Herzlich Willkommen auf der Homepage des 1.FC Rötz! Hier erfahren Sie Neues und Wissenswertes über das Vereinsleben des 1. FC Rötz mit seinen Abteilungen. Ihr 1. FC Rötz e.V.




News
Abteilung Beschreibung Datum Uhrzeit

Ort

Ski DSV on Tour (Ein Tag voller Freude am Skisport und Bewegung) 31.07.2024  14:00 - 16:00 Uhr

Sportgelände Rötz/Allwetterplatz

Ski 3. Rötzer Schwarzwihrberglauf (weitere Details finden Sie hier...) 01.09.2024  10:00 Uhr

Sportplatz Rötz

Skiabteilung beim Inliner-Wettbewerb des SC Großberg - Rötzer auf Inliner flott unterwegs

Am Samstag war es wieder soweit. Der alljährliche Inliner-Wettbewerb des SC Großberg fand wieder statt. Der Wettbewerb zählte wieder zur Winterserie des Oberpfälzer Skiverbandes so dass die Kids bereits erste Punkte für die Gesamtwertung sammeln konnten. Zehn Nachwuchssportler stellten sich der Herausforderung einen anspruchsvollen Parcour in zwei Durchgängen zu absolvieren und allesamt Meisterten diesen mit Bravour.

- Xaver Steindl erreichte mit der Gesamtzeit von 10:50 min den 1. Platz in der Klasse U6 m.

- Bei den Jungs der Klasse U8 m gewann Jonas Steindl mit der Gesamtzeit von 4:17 min.

- Einen Doppelsieg der Rötzer Mädchen gabs in der Klasse U 9 w. Hanna Kriegseis gewann vor Ihrer Teamkollegin Elina Steindl.

- Bei den Mädchen der Klasse U9 w erreichte Lara Maier einen sehr guten 3. Platz mit der Gesamtzeit von 4:14 min.

- In den starkbesetzten Klasse der Mädchen U13 gings knapp her. Emma Porsch hatte im ersten Lauf einen kleinen Fehler was Ihr wertvolle Sekunden kostete.
  Mit der Laufbestzeit im 2. Durchgang erreichte Sie einen tollen 7. Platz.   Am Ende fehlten nur 4 sec. Zu Platz 3.

- Paul Kriegseis belegte bei den Jungs der Klasse U13 m den 2. Rang.

- Ebenfalls stark besetzt war die Klasse U14 w. Nach dem ersten Lauf trennten die ersten Mädchen nur 5 sec. Darunter auch Anna Babl und Lena Maier.
  Im 2. Durchgang zeigten beide Rötzer Mädchen Ihr können und machten den   Doppelsieg perfekt. Am Ende lag Lena Maier mit der Gesamtzeit von 3:12 min. 1,6 sec. vor Anna Babl.

 

Topp Ergebnisse der Rötzer Skilangläufer. Am Nachmittag rundete eine Laufeinheit zusammen mit den Sportlern des Oberpfälzer Skiverbandes den Sporttag ab.

Skiabteilung beim Drachenduathlon und Stadtlauf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei tropischen Temperaturen zeigten die Rötzer Nachwuchssportler tolle Leistungen beim Kinder und Jugendduathlon der TV Abteilung aus Furth im Wald. Am Drachensee mussten die Kinder je nach Alter eine Laufstrecke absolvieren bevor es nach dem Wechsel auf das Rad auf die Radstrecke ging. Zum Abschluss musste nochmals eine Laufstrecke bewältigt werden.

 

 

Unter den 170 Kindern erreichten die Sportler der Skiabteilung im 1. FC Rötz folgende Ergebnisse:

Schüler D m                       Jonas Steindl    2. Platz   5:42 min                                                                                                                                      
Schüler C w Lara Maier    6. Platz 10:49 min  
Schüler C m Julian Deml   6. Platz 10:26 min  
Schüler C m Jonas Deml  11. Platz 11:46 min  
Schüler M12 Paul Kriegseis   6. Platz 40:26 min  
Schüler W12 Emma Porsch  3. Platz 40:46 min  
Schüler W13 Lena Maier 3. Platz 34:36 min  
Schüler W13 Anna Babl 5. Platz 35:17 min  

Der Wettkampf zählte zudem zur Landkreisolympiade. Dabei konnten die Rötzer Kinder eine Goldmedaille und vier Silbermedaillen mit nach Rötz nehmen. 

 

Am Sonntagmorgen ging es nach Cham zum Stadtlauf im Rahmen der Landkreiscupwertung. Bei den Läufen von 200 m bis 7,3 km waren die Sportler der Skiabteilung am Start. Eine herausragende Leistung zeigte Matthias Schöberl, der den Chamer Stadtlauf über 7,3 km mit einer Fabelzeit von 25:47 min mit über 3 min Vorsprung gewann. Jürgen Porsch belegte in der Klasse Herren 50 mit der Zeit von 38:50 min einen guten 7. Platz.

Die Ergebnisse der Kinder: 

Zwergerllauf 200 m  Anna Pscherer 1. Platz                                                                                                                                  
Zwergerllauf 200 m  Xaver Steindl 3. Platz    
Zwergerllauf 200 m  Lena Steindl 5. Platz    
M7 Kinderlauf 1,1 km   Jonas Steindl 1. Platz 4:29 min  
M9 Kinderlauf 1,1 km  Julian Deml  6. Platz 4:32 min  
W8 Kinderlauf 1,1 km  Jasmin Zach 1. Platz 4:33 min  
W9 Kinderlauf 1,1 km  Lara Maier 9. Platz 4:48 min  
W13 Lena Maier  2. Platz 9:28 min  
W13 Anna Babl 3. Platz 11:46 min  
         
Skiabteilung beim Landkreislauf und Multicup am Start

Am vergangenen Wochenende waren wieder zwei sportliche Highlights bei denen die Skiabteilung des 1. FC Rötz wieder zahlreich mit vertreten war. Schon am frühen Morgen ging es nach Fronberg wo der Landkreislauf Schwan-dorf startet. Der Staffellauf wird mit 10 Läufern gebildet. Die Strecken führten von Fronberg nach Oberviechtach. Der 1. FC Rötz stellte zwei Mannschaften, Mixedstaffel und eine Jugendmannschaft. Beide Teams zeigten unter den 1400 Teilnehmern tolle Leistungen und erreichten am Ende die Plätze 19 und 23.

 

Staffel Mixed:

Karl-Heinz Hofmann, Stephanie Ritt, Jürgen Porsch, Hans Drexler, Thomas Wagner, Kathrin Steindl, Steffi Pscherer, Caro Weitzer, Nicole Kirchberger, Matthias Schöberl

 

Staffel Mixed Jugend:

Thomas Steindl, Mane Kirchberger, Jonas Porsch, Maximilian Mauerer, Marie Babl, Nele Steinhauser, Lena Maier, Anna Babl, Florian Kirchberger, Flo Dirscherl

 

Ein Dank an alle Läuferinnen und Läufer fürs dabei sein, ein tolles Teamerlebnis.

 

Mittags gings dann mit 19 Kinder der Skiabteilung zum Perlsee nach Waldmünchen. Die BSJ Cham und der TV Waldmünchen waren Ausrichter vom zweiten Multicup 2024. Der Wettkampf wurde In Form eines Sommerbiathlons ausgerichtet. Alle Jüngeren mussten zwischen 400 und 800 m laufen und dazwischen auf aufgestellte Büchsen werfen. Die älteren durften bereits mit Inliner eine 3,6 km Strecke laufen. Nach der Halbzeit der Strecke musste mit einem Lasergewehr auf 5 Scheiben geschossen werden. Pro Fehlschuss gab es hier 5 sec. Zeitstrafe. Alle Kinds der Skiabteilung zeigten beim Lauf und Inlinern in Kombination mit Konzentration beim Büchsenwurf und Schießen tolle Leistungen.

 

Ein Dank gilt der BSJ und dem TV Waldmünchen für die perfekte Ausrichtung des tollen Wettbewerbs.

  

Die Ergebnisse im Einzelnen: 

Zwergerl männlich 440 m Xaver Steindl 1. Platz 2:45 min
                                                                                                                                                    
Zwergerl männlich 440 m Ludwig Fabig 6. Platz 3:38 min      
Zwergerl männlich 440 m Maximilian Sasa 7. Platz 3:57 min  
Zwergerl weiblich 440 m Anna Pscherer  2. Platz 3:02 min  
Bambini männlich 440 m Jonas Steindl 1. Platz 1:59 min  
Bambini männlich 440 m Maximilian Pscherer 3. Platz 2:02 min  
Bambini männlich 440 m Paul Ederer 6. Platz 2:18 min  
Bambini männlich 440 m Julian Blaschke  7. Platz

2:19 min

 

Schüler 1 männlich 880 m

Julian Deml  7. Platz

4:05 min

 

Schüler 1 männlich 880 m

Leon Klement  8. Platz

4:07 min

 

Schüler 1 männlich 880 m

Jonas Deml 14 Platz

4:25 min

 
Schüler 1 weiblich 880 m Jasmin Zach  4. Platz

3:38 min

 
Schüler 1 weiblich 880 m Lara Maier  6. Platz

4:01 min

 
Schüler 2 weiblich 880 m Emilia Decker 2. Platz

3:36 min

 
Schüler 2 männlich 1640 m Inliner Ben Gruber  3. Platz

9:21 min

 
Schüler 3 weiblich 3280 m Inliner Anna Babl  1. Platz

 9:32 min

 
Schüler 3 weiblich 3280 m Inliner Lena Maier  3. Platz

10:18 min

 
Schüler 3 weiblich 3280 m Inliner Emma Porsch 6. Platz

10:42 min

 
         
Landkreiscup Cham in Lam: Läufer der Rötzer Skiabteilung Top

Am vergangenen Sonntag fand der 2. Wertungslauf zum Landkreiscup Cham in Lam statt. Auf anspruchsvollen Strecken mussten die Läufer über verschiedenen Strecken Ihre Kondition unter Beweis stellen.

In der Klasse U7 m über 400 m belegte Jonas Steindl den 2. Rang. Linda Kunert erreichte bei den Mädchen der Klasse U7 einen sehr guten 8. Platz. Bei den Jungs der Klasse U8 m wurde Jona Gryger guter 6. Lara Maier erreichte in der Klasse U9 w über 800 m einen sehr guten 7. Rang. Noah Kunert wurde in der Klasse U10 m sehr guter dritter. In der Klasse U12 m belegte Paul Kriegseis über 1,3 km einen tollen 2. Platz. Bei den Mädchen der Klasse U13 w gab es für die Rötzer Läufer einen Doppelsieg. Über 1,3 km gewann Anna Babl mit der Zeit von 5:50 min knapp vor Ihrer Vereinskollegin Lena Maier. Bei den Damen über 4 km wurde Stephanie Ritt mit der Zeit von 22:26 min dritte. Jürgen Porsch erreichte über 10 km mit der Zeit von 1:01:30 den 4. Rang.

In 2 Wochen geht’s mit dem Landkreiscup in Cham weiter auf Punktejagd.


Hauptverein


Sportgelände und Turnhalle
Modernisierung der alten Flutlichtanlage auf LED-Flutlicht

Auf dem Trainingsplatz am Sportgelände sind insgesamt 5 Flutlichtmasten aufgestellt. Die Flutlichtstrahler mussten in der Vergangenheit immer häufiger auf Kosten des Sportvereins gewechselt werden. Der Trainingsplatz konnte mittlerweile mit den alten Halogenlampen nicht mehr ausreichend ausgeleuchtet werden, was den Trainingsbetrieb immer mehr erschwerte. Deshalb entschied man sich, die Lampen gegen neue LED-Strahler auszutauschen. Der größte Vorteil ist das helle, gleichmäßige Licht auf der Fläche: blendfrei, mit Null-Vorlaufzeit einzuschalten. Die Stromkosten können bis zu einem Drittel reduziert werden. Gleichzeitig tut man noch was für die Umwelt: durch die CO2-Einsparung werden die Treibhausgase reduziert. Das ist mit der Grund, warum Fördermittel beim BLSV und dem Projektträger Jülich im Auftrag des Bundesministerium für Umwelt beantragt und auch genehmigt wurden. Als kompetenten Partner entschied man sich für die Lumosa GmbH, die sich auf Sportplatzbeleuchtungen spezialisiert hat. Am Mittwoch, 22.06.2022 wurden die neuen Leuchten installiert. Somit finden ab jetzt alle Fußballspieler von den Kinder bis zu den Senioren beste Bedingungen vor.

Hauptverein - Jahreshauptversammlung 2023
Gerhard Hofmann bleibt 1. Vorsitzender - Stephan Reitlmann neuer Kassier

Vor kurzem fand die Jahreshauptversammlung 2023 des Hauptvereins statt. Die Neuwahlen verliefen reibungslos. Gerhard Hofmann wurde einstimmig als 1. Vorsitzender wiedergewählt. Anita Rötzer, die seit 2002 die Kasse des Hauptvereins geführt hat, stellte sich nicht mehr zur Wahl. Zum neuen Kassier wurde Stephan Reitlmann gewählt.

 

 

 

 

 

 

 

Die neue Vorstandschaft des Hauptvereins

von links: Martin Maier (Schriftführer), Gerhard Hofmann (1. Vorsitzender), Stephan Reitlmann (Kassier),  Sandra Sperk (überfachliche Frauenwartin),

Wilfried Hörmann (Kassenprüfer), Thomas Steindl (2. Vorsitzender, überfachlicher Jugendleiter), Manfred Leopold (3. Vorsitzender),  Mario Höcherl (Kassenprüfer),  1. Bürgermeister Dr. Stefan Spindler

 

 

 

 

 

 

Anita Rötzer, Kassenverwalterin des 1. FC Hauptvereins seit 2002, 

trat bei den anstehenden Neuwahlen nicht mehr an.

1. Vorsitzender Gerhard Hofmann dankte ihr im Namen des Vereins, aber auch ganz persönlich, für ihr unermüdliches Engagement und ehrte sie für 20-jährige Tätigkeit im Vereinsvorstand mit der Verdienstnadel in Silber mit Gold.

 

Der 1. FC Rötz zeichnete langjährige Vereinsmitglieder aus.

20 Jahre: Gottfried Frielingsdorf, Susanne Heiland, Tobias Heinrich, Stefanie Pscherer, Ralph Schmid, Philipp Steinhauser, Justin Weninger 

25 Jahre: Florian Beer, Peter Krabatsch, Melanie Kagermeier, Daniel Schießl, Natascha Schmid, Theresa Steinkirchner, Sabine Walbrun, Thomas Walbrun

30 Jahre: Martin Kriegseis, Sven Loewe, Fabian Loibl, Daniel Saleki, Darius Saleki, Thomas Schafbauer, Robert Schmidt, Alfred Tolks, Michael Walbrun

35 Jahre: Benedikt Christoph, Alfred Decker, Annemarie Decker, Elisabeth Hofmann, Benedikt Loibl, Hildegard Loibl, Andreas Maurer, Kerstin Schmid-Seigner, Patrick Solar, Johannes Winklmann

40 Jahre: Anna Dommer, Markus Riederer

45 Jahre: Helmut Brandl, Susanne Eiber, Bernhard Gabler, Gerhard Hofmann, Günther Hofmann, Martin Maier, Thomas Maier, Ernst Pregler, Klaus Pregler, Christian Rötzer

50 Jahre: Kurt Klofat, Marianne Ruhland, Ingeborg Ruhland

60 Jahre: Peter Reisima



1. Mannschaft - Kreisklasse Ost
Laden...
2. Mannschaft: B-Klasse Kreisklasse Ost
Laden...
U19 (A-Jugend) - JFG Schwarzachtal/Opf.
Laden...
U17 (B-Jugend) - JFG Schwarzachtal/Opf.
Laden...
U15 (C-Jugend) - JFG Schwarzachtal/Opf.
Laden...
U15 II (9) (C-Jugend II (9)) - JFG Schwarzachtal/Opf.
Laden...
U13 (D-Jugend) - JFG Schwarzachtal/Opf.
Laden...
U13 II (D-Jugend II) - JFG Schwarzachtal/Opf.
Laden...
U11 (E-Jugend)
Laden...
U11 (E-Jugend II)
Laden...
U9 (F-Jugend)
Laden...

Männer Bayernliga 2024

Judo 1. FC Rötz - Andreas Braun bleibt an der Spitze
Vorstandschaft der Judokas fast unverändert - Theresa Dirscherl neue Jugendleiterin

Vor kurzem fand die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen der Abteilung Judo statt. Andreas Braun wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt, genauso wie der zweite Abteilungsleiter Kenneth Haas, Kassier Marcus Kraus, die Kassenprüfer Carmen Schoierer und Johann Bierl, sowie Schriftführer Magnus Rötzer. Lediglich auf einer Position hat sich etwas getan: Theresa Dirscherl wird künftig als Jugendleiterin fungieren und löst damit Viktoria Lorenz ab, die den Posten nun zwei Jahre innehatte

 

 

 

 

 

 

 

 

von links:

Johann Bierl (Kassenprüfer), Joachim Pregler (Jugendtrainer), Kenneth Haas (2. Abteilungsleiter),
Theresa Dirscherl (Jugendleiterin), Andreas Braun (1. Abteilungsleiter), Marcus Kraus (Kassier),

Gerhard Hofmann (1. Vorsitzender)

es fehlen:
Carmen Schoierer (Kassenprüferin), Magnus Rötzer (Schriftführer)

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Abteilung Tischtennis

 

Spielplan, Tabelle, ...
Tischtennis: Saison-Bilanz 2023/24

Im Seniorenbereich  konnten im abgelaufenen Spieljahr die Damen in der Bezirksoberliga wie gewohnt die Erwartungen erfüllen und landeten im sicheren vorderen Mittelfeld, während die drei Herrenteams ein absolut schwarzes Spieljahr erlebten: Abstiege der Herren I und II jeweils als Tabellenletzte ihrer Ligen und Rückzug der Herren III zu Beginn der Rückrunde wegen akutem Spielermangel. Sehr erfreulich war dagegen das Abschneiden der beiden Nachwuchsmannschaften, die sich in ihren Ligen jeweils gut behaupten konnten und beide dritte Plätze erreichten.

 

Bezirksoberliga Damen (3er):

Die Rötzer Damen traten in dieser Saison wiederum in der Bezirksoberliga an. Mit acht Siegen und einem Unentschieden bei drei Niederlagen (17:7 Punkte/82:38 Spiele) landeten die Rötzer Damen in der vorderen Tabellenhälfte hinter dem TV Schierling und dem SV Tiefenbach auf dem dritten Tabellenplatz und schafften damit erneut das Erreichen des Saisonziels, den sicheren Klassenerhalt. Erfolgreichste Einzelspielerin war Jasmin Stengel (9 Einsätze/20:1 Punkte) vor Susanne Eiber (8/19:3 Punkte), Sonja Mayer (10/15:8), Stefanie Pscherer (10/14:10) und Sandra Maier (3/3:4), im Doppel Eiber/Stengl (6/6:0) und Stengl/Mayer (3/3:0); die restlichen Paarungen hatten weniger als drei Einsätze. In den Top-Bilanzen der Liga schafften es Jasmin Stengl und Susanne Eiber auf die Plätze eins und sechs, beide im Doppel auf Platz zwei.

 

Bezirksklasse A Gruppe 4 Cham Herren (4er):

Die erste Rötzer Herrenmannschaft, die in der Vorsaison nur mit knappem Rückstand den Klassenerhalt verfehlt hatte, durfte in der abgelaufenen Saison auf Grund einer Antragsgenehmigung doch wieder in der Bezirksklasse A an den Start gehen. Mannschaftsführer Mario Höcherl und seine Mitstreiter Patrick Wutz, Martin Maier und Jürgen Wutz erlebten dabei einen unerwarteten Einbruch im Vergleich zur Vorsaison, in der das Abstiegsrennen bis zum letzten Spieltag spannend geblieben war: Sie schafften diesmal lediglich drei Unentschieden – kurioserweise jeweils gegen Spitzenmannschaften (SV Neukirchen b. Heiligen Blut, FC Chamerau IV und TSV Strahlfeld) – und mussten dreizehn zumeist deutliche Niederlagen in den restlichen Begegnungen einstecken.  Rötz belegte schließlich klar abgeschlagen mit 3:29 Punkten den letzten Tabellenplatz, das Spielverhältnis belief sich auf 39:121. Als Stammmannschaft mit den meisten Einsätzen kristallisierten sich im Einzel Mario Höcherl (14 Einsätze/10:18 Punkte), Patrick Wutz (15/4:26), Martin Maier (14/7:21) und Jürgen Wutz (15/9:21) heraus, im Doppel Höcherl/Patrick Wutz (13/6:7) und Maier/Jürgen Wutz (13/2:11). Einzelne Aushilfen in der Rückrunde brachten es durchwegs auf weniger als drei Einsätze. Im Bezirks-Pokal der Bezirksklassen nahmen die Rötzer Herren diesmal nicht teil.

 

Bezirksklasse C Gruppe 7 Cham Herren (3er):

Die zweite Herrenmannschaft war von Anfang an mit dem Dilemma der Rückrunde der Vorsaison konfrontiert, die von  vielen und zum Teil längerfristigen Ausfällen bestimmt war. Der Spielbetrieb war nur noch auf Grund zahlreicher Aushilfseinsätze von berechtigten Damen und Jugendlichen und Spielern der dritten Herrenmannschaft möglich.  Es wurden insgesamt 12 Spielerinnen und Spieler eingesetzt, die es in der gesamten Spielrunde lediglich auf zwei Siege und ein Unentschieden brachten. Die restlichen Partien gingen verloren. Mit 5:23 Punkten rutschte man zum Schluss auf den letzten Tabellenplatz ab. Das Spielverhältnis von 41:99 im Einzel und Doppel führte kaum zu positiven Bilanzen. Nur einige Aushilfen wie Martin Maier (3 Einsätze/4:3 Punkte), Jürgen Wutz, Gertraud Ruhland und Simon Artmann (jeweils 1/2:0) zeigten Ansätze von Erfolg, während die Stammkräfte Wilfried Hörmann (13/7:26), Anton Münch (9/4:18), Josef Köppl (8/8:10) und Peter Krabatsch (6:12) deutlich hinter ihren Erwartungen zurückblieben. Von insgesamt 13 Doppelpaarungen schafften nur Münch/Artmann, Hörmann/Köppl und Hörmann/Ruhland (jeweils 1/1:0) ein seltenes Erfolgserlebnis. Ein spektakuläres Ereignis soll nicht unerwähnt bleiben: Einen ihrer zwei Siege schaffte die Mannschaft sensationell gegen den überragenden Aufsteiger und Meister FC Zandt, der gegen Rötz damit die einzige Saisonniederlage kassierte.

 

Bezirksklasse D Gruppe 4 Cham Herren (3er):

Die dritte Herrenmannschaft startete in die Saison, hatte aber bereits sehr früh wieder die bekannten Personalprobleme. Trotzdem wurde die Vorrunde  komplett zu Ende gespielt. Dabei sprangen nur drei Unentschieden gegen Mannschaften aus Arnschwang, Schorndorf und Tiefenbach heraus, die für den drittletzten Tabellenrang reichten. Im Einzel kamen nur Gertraud Ruhland (4 Einsätze/6:3 Punkte), Simon Artmann (1/2:0) und Hannes Maier (2/3:1) zu positiven Bilanzen, im Doppel waren es Anton Schießl/Sonja Mayer, Anton Schießl/Hannes Maier und Hans Kestler/Michael Kraus (alle jeweils 1/1:0). Zu Beginn des neuen Jahres wurde intern die personelle Situation nochmals beleuchtet. Da die Aussichten noch schlechter waren als in der Vorrunde, entschied man sich, die Mannschaft aus dem Punktspielbetrieb zurückzuziehen.

  

Jugend I (Bezirksklasse A Gruppe 4 Cham Jugend 19 (3er)):

Die erste Jugendmannschaft ging in der Bezirksklasse A an den Start und spielte zwei Halbserien vor und nach der Winterpause, jeweils mit Vor- und Rückrunde. Vor Weihnachten schaffte Rötz hinter der überragenden Nachwuchsmannschaft vom SV Neukirchen b. Hl. Blut und gleichauf mit dem Konkurrenten SV Tiefenbach einen sehr guten dritten Rang mit 14:6 Punkten und 66:34 Spielen und damit die Qualifikation für die zweite Halbserie. Dort waren Neukirchen b. Hl. Blut als Aufsteiger und der FC Zandt II als Absteiger nicht mehr dabei, dafür rückte der TTC Hohenwarth II als Aufsteiger aus der Bezirksklasse B nach. Rötz spielte hier eine ausgeglichene Halbserie mit 8:8 Punkten und 40:40 Spielen und belegte hinter dem SV Runding und dem SV Tiefenbach wieder den dritten Rang und sicherte sich damit den Klassenerhalt. Die Einzel- und Doppelbilanz für beide Halbserien zusammen sah folgende Ergebnisse:  Simon Artmann (14 Einsätze/28:13 Punkte), Michael Kraus (17/28:21), Hannes Maier (16/27:19), Max Reitinger (4/5:5) und Manuel Decker (2/3:3). Im Doppel hatten die eingesetzten Rötzer Paarungen durch Artmann/Kraus (14 Einsätze/9:5 Punkte) und Kraus/Decker, Kraus/Maier und Maier/Reitinger (alle 1/1:0) positive Ergebnisse. In den Top-Bilanzen der Liga tauchen die Rötzer Einzelspieler Artmann, Kraus und Maier und im Doppel die Paarung Artmann/Kraus im einstelligen Bereich auf.

                      

Jugend II (Bezirksklasse B/C Gruppe 4 Cham Jugend 19 (3er)):

Die zweite Jugendmannschaft, die im ersten Jahr ihres Bestehens durch ein glänzendes Abschneiden die Aufstiegsberechtigung in die Bezirksklasse B geschafft hatte, nahm diese Herausforderung erstmal an. Es zeigte sich aber sehr schnell, dass der Klassenunterschied sehr krass ausfiel: Rötz konnte zwar durch zwei Siege gegen den FC Zandt III als Vorletzter mit 4:12 Punkten und 24:56 Spielen den Klassenerhalt erreichen, stand aber gegen die übrigen Teams jeweils auf verlorenem Posten. Die Mannschaftsführung beantragte deshalb für die zweite Halbserie den freiwilligen Abstieg in die Bezirksklasse C, um die Spielfreude bei den Rötzern wieder zu steigern. Dies hatte auch Erfolg, denn nach zwei anfänglichen knappen Niederlagen legte Rötz eine Serie von sieben Siegen hin und schob sich zum Schluss hinter dem ungeschlagenen SV Tiefenbach II und dem punktgleichen FC Stamsried bis auf den dritten Platz vor mit 14:4 Punkten und 58:32 Spielen. Die Einzel- und Doppelbilanz für beide Halbserien zusammen ergab folgende Ergebnisse: Manuel Decker (12 Einsätze/18:11 Punkte), Max Reitinger (13/18:13), Emanuel Beer (15/11:22), Jule Maier (12/2:22 ), Yura Ivaniuk (6/8:4), Vira Ivaniuk (3/5:1) und Lisa Ivaniuk (1/1:1). Im Doppel blieben nur Yura und Vira Ivaniuk (2/2:0), Yura Ivaniuk/Decker und Yura Ivaniuk/Reitinger (jeweils 1/1:0) im positiven Bereich. In den Top-Bilanzen finden sich die Einzelspieler Decker, Reitinger und Yura Ivaniuk unter den ersten zehn Plätzen in der Bezirksklasse C.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Rötzer Bezirksoberliga-Damen mit Jasmin Stengl, Sandra Maier, Sonja Mayer und Stefanie Pscherer (von links).

Im Bild fehlt Susanne Eiber.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die erste Jugendmannschaft mit Hannes Maier, Simon Artmann und Michael Kraus (von links).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die 2. Jugendmannschaft mit Max Reitinger, Jule Maier, Manuel Decker und Emanuel Beer (von links).
Im Bild fehlen Yura, Vira und Lisa Ivaniuk, die in der Bezirksklasse C auch erstmals zum Einsatz gekommen sind.

 

 

 

Tischtennis-Mini-Meisterschaften 2024: Verbandsentscheid in Esting

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aus dem diesjährigen Kreis der Teilnehmer/-innen bei den Tischtennis-Mini-Meisterschaften - aus Rötz und Umgebung insgesamt neun Mädchen und Jungen – schaffte es allein Antonia Beer, sich über den Ortsentscheid (Rötz) und den Bezirksentscheid (Neumarkt) für den bayernweiten Verbandsentscheid zu qualifizieren, der unlängst beim SV Esting stattfand. Hier schaffte sie in ihrer Vorrundengruppe gegen vier Konkurrentinnen einen sehr guten zweiten Platz, der für die Teilnahme am Halbfinale berechtigte. Da hatte sie mit Ye Miecia, einer Chinesin vom FC Bayern München, die unter Profibedingungen trainiert, eine übermächtige Gegnerin vor sich, der sie sich erwartungsgemäß klar geschlagen geben musste und die anschließend das Finale ebenso deutlich für sich entschied. Antonia Beer scheiterte im Spiel um Platz drei schließlich noch knapp in fünf Sätzen gegen Emma Zeibig vom SV DJK Kolbermoor. Mit dem vierten Platz kann sich Antonia Beer aber über eine hervorragende Leistung freuen und ebenso über die neuen vielfältigen und interessanten Eindrücke, die sie in ihrem jungen Alter während der diesjährigen Mini-Meisterschaft gewinnen konnte.

Tischtennis - Toller Erfolg der Rötzer Teilnehmer bei der TT-Bezirksminimeisterschaft
Antonia Beer für Verbandsentscheid qualifiziert

 

 

  

  

 

 

Unlängst machte sich ein Großteil der beim Ortsentscheid in Rötz qualifizierten Teilnehmer auf nach Neumarkt zum Bezirksentscheid, der nächsten Hürde im Rahmen der Tischtennis-Mini-Meisterschaften 2024: Die Mädchen Antonia Beer, Lisa und Olena Ivaniuk und die drei Buben Max und Hannes Hofmann und Niklas Wilke. Letztere schieden leider bereits in der Vorrunde aus, aber den drei Mädchen gelang eine überaus erfreuliche Ausbeute: Lisa kam in ihrer Altersklasse mit einem sehr guten dritten Platz aufs Treppchen, ihre Schwester Olena schaffte noch den fünften Rang. Die größte und erfreulichste Überraschung gelang Antonia Beer, die in ihrer Altersklasse Siegerin wurde und sich damit für die nächste Stufe, den Verbandsentscheid am 05. Mai 2024 beim SV Esting qualifizierte. Sie setzte sich souverän mit 3:0 Spielen und 6:0 Sätzen gegen ihre Konkurrentinnen Feli Kehl (TSV Neustadt/Donau), Isabella Späth (FC Zandt) und Laura Ibler (DJK-SV Pilsach) durch.

    

Bild:

Die Rötzer Delegation beim Bezirksentscheid in Neumarkt:  Antonia Beer, Lisa und Olena Ivaniuk, Max und Hannes Hofmann und Niklas Wilke (von links). 

Tischtennis-Mini-Meisterschaften 2024: Ortsentscheid in der Sporthalle Rötz

Unter dem Motto „Dabeisein ist alles: Mini-Meister gesucht“ ruft der Deutsche Tischtennisbund wie alljährlich seit 1983 zu den bundesweiten Mini-Meisterschaften für Mädchen und Jungen im Alter bis zu 12 Jahren auf. Seither nahmen fast 1,5 Millionen Heranwachsende schon einmal an einem der über 57.000 bislang durchgeführten Ortsentscheide teil. Diese Zahlen machen das Turnier zur erfolgreichsten Nachwuchswerbeaktion im deutschen Sport. Spaß- und Bewegungsfaktor stehen im Mittelpunkt der Mini-Meisterschaften in der Ballsportart mit dem schnellsten Rückschlagspiel der Welt. Auf die Siegerinnen und Sieger warten weitere Entscheide auf Bezirks- und Verbandsebene bis hin zum Bundesfinale im Juni 2024 in Beratzhausen als krönenden Abschluss.

Auch aus Rötz und Umgebung fanden sich insgesamt neun Mädchen und Jungen in der Sporthalle Rötz ein und stiegen über den sogenannten Ortsentscheid  in das Turnier ein, der von Tischtennis–Abteilungsleiter Anton Münch und seinen Helfern Wilfried Hörmann, Peter Krabatsch und Michael Kraus in bewährter Manier organisiert und durchgeführt wurde. Nach engagierten und spannenden Spielen standen die Ergebnisse fest: In der Altersklasse 1 Mädchen wurde Lisa Ivaniuk Erste, in der Altersklasse 2 Jungen war es Max Hofmann vor Niklas Wilke und Hannes Hofmann , in der Altersklasse 2 Mädchen setzte sich Olena Ivaniuk  vor Nina Rötzer und in der Altersklasse 3 Mädchen siegte Antonia Beer vor Jasmin Zach und Lara Maier. Die Altersklassen I und III bei den Jungen waren nicht besetzt.

    

 

 

Zur Siegerehrung überreichte Anton Münch die entsprechenden Sieger- und Teilnehmer-Urkunden. Auf dem Bild fehlt Olena Ivaniuk. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich für die nächste Runde, den Bezirksentscheid, qualifiziert. Dieser findet am Sonntag, 10. März 2024, ab 10.00 Uhr beim ASV Neumarkt statt. Die Erstplatzierten jeder Altersklasse qualifizieren sich für den Verbandsentscheid am 05. Mai 2024 beim SV Esting.

 

Tischtennis - Jahresabschlussturnier und -feier

Zum alljährlichen vereinsinternen Jahresabschlussturnier, das traditionell seit 1977 durchgeführt wird  und seinen Ursprung in der Initiative des damaligen Abteilungsleiters Klaus Kraus hatte, fanden sich diesmal 13 interessierte Damen, Herren und mehrheitlich Jugendliche ein. Grundsätzlich steht es neben den aktuellen Spielerinnen und Spielern der Abteilung auch für ehemalige Aktive offen, von denen diesmal leider wieder niemand den Weg in die Rötzer Sporthalle gefunden hat. Abteilungs- und Turnierleiter Anton Münch bildete vier Mannschaften, die entsprechend den aktuellen Ranglisten in drei Kategorien zugeordnet und zum Teil gesetzt bzw. diesen zugelost wurden, damit das Stärkeverhältnis einigermaßen ausgewogen war. Im System „Jede gegen jede Mannschaft“ und intern die Vertreter der einzelnen Kategorien gegeneinander wurden die Begegnungen abgewickelt, Doppel wurden nicht gespielt. Anton Münch konnte das Turnier relativ zügig abwickeln, von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde engagiert und konzentriert um den Erfolg gekämpft, wie sich an den Ergebnissen zeigte: Die Mehrzahl der Mannschaftsspiele endete knapp mit 2:1. Das Gesamtergebnis zeigte schließlich eine kontinuierliche Rangfolge: An der Spitze setzte sich ohne Niederlage (3:0 Punkte/7:2 Spiele) das Team „Harter Schlag“ (Patrick Wutz, Stefanie Pscherer und Emanuel Beer) knapp vor der Mannschaft „Haderer“ (Wilfried Hörmann, Gertraud Ruhland, Vira und Olena Ivaniuk) mit 2:1 Punkten/4:5 Spielen durch. Dahinter behielten „Taktik“ (Mario Höcherl, Max Reitinger und Lisa Ivaniuk) mit 1:2 Punkten/5:4 Spielen die Oberhand gegen „Joker“ (Martin Maier, Jule Maier und Jura Ivaniuk)  mit 0:3 Punkten/2:7 Spielen. Trotz des sportlichen Kräftemessens stand auch der Spass und die Freude an der gemeinschaftlichen Abwicklung dieses altersübergreifenden Turniers ohne Erfolgsdruck  mit ihm Vordergrund.

Nach dem Turnier traf man sich am OBAG-Parkplatz zur Fackelwanderung nach Hillstett. Mit der Verpflegungsstation unterwegs – organisiert von Christa Frielingsdorf und Ex-Abteilungsleiter Dieter Heinrich – und  der tief vereisten Felsenschlucht der ehemaligen Eisenbahnlinie war dies ein beeindruckendes Erlebnis für alle Beteiligten. Im neu renovierten und wiedereröffneten Ausflugslokal Salzfriedl traf man sich in gemütlicher und lockerer Atmosphäre bei sehr guter Bewirtung zur gemeinschaftlichen Abschlussfeier. Abteilungsleiter Anton Münch begrüßte die anwesenden Sportfreunde und führte zunächst die Siegerehrung des Turniers durch. Er freute sich über die Tatsache, dass diese Veranstaltung trotz einer gesunkenen Teilnehmerzahl, aber vor allem wegen der sehr guten Resonanz bei den Jüngsten, erneut stattfinden konnte.

Anschließend ging Anton Münch auf den Spielbetrieb in der Vorrunde ein, zu dem für Rötz diesmal eine Damen-, drei Herrenmannschaften und zwei Jugendteams angemeldet waren. Trotz permanentem Personalmangel konnte man den Spielbetrieb letztendlich weitgehend komplett und termingerecht abwickeln, begünstigt durch das „Braunschweiger Spielsystem“, die Spielmöglichkeiten von Damen in Herrenmannschaften und den verstärkten mannschaftsübergreifenden Einsatz von Spielerinnen und Spielern in mehreren Teams.

Das Abschneiden der einzelnen Mannschaften war sehr unterschiedlich, am erfreulichsten beim BOL-Damenteam, das den dritten Platz belegte und derzeit von keinen Abstiegssorgen geplagt wird. Dasselbe Resultat erzielte die 1. Jungenmannschaft in der Bezirksklasse A und hat die Chance, in der neu strukturierten Rückrunde noch weiter nach vorne zu kommen. Erfreulich auch der knappe Klassenerhalt der 2. Jungenmannschaft in der Bezirksklasse B. Trotzdem wird das Team, das letzte Saison überraschend den Aufstieg geschafft hatte, auf Antrag von Abteilungsleiter Münch in die Bezirksklasse C zurückgestuft, um die Spielfreude wieder zu steigern.

Durchwegs sehr enttäuschend  war das Abschneiden der Herrenmannschaften in der Vorrunde. Die Teams stehen alle auf Abstiegsplätzen  bzw. am Tabellenende wie die dritte Herrenmannschaft, die aus der Bezirksklasse D nicht mehr absteigen kann. Einen einzigen Sieg konnte nur die zweite Herrenmannschaft verbuchen. Diese Bilanz war hauptsächlich der nicht abreißen wollenden Verletzten- und Krankenserie geschuldet. Nach eingehender Diskussion wurde deswegen entschieden, begünstigt auch durch die sich verschlechternde Terminplansituation der Rückrunde die dritte Herrenmannschaft aus dem Spielbetrieb zurückzuziehen.

Anton Münch berichtete auch kurz über die neue Terminliste, die Rangliste mit den Auswirkungen auf die Punkteveränderungen – Emanuel Beer (+53), Peter Krabatsch (+51) und Stefanie Pscherer (+33) schnitten hier mit Abstand am besten ab – und holte noch offene Ehrungen des Hauptvereins nach.  

Im organisatorischen Bereich ging es um den Fahr – und Betreuungsdienst für die Jugendmannschaften und ggfs. um die Ausweitung des Nachwuchstrainings auf zwei Gruppen jeweils donnerstags ab 15.30 Uhr. Außerdem wies er auf den Start der diesjährigen Minimeisterschaften (Ortsentscheid in Rötz) am 25.01.24 und bei Bedarf zusätzlich am 01.02.24.

Abschließend bedankte sich Anton Münch bei allen Mannschaftsführern, Funktionären, Aktiven und sonstigen Helfern für ihre Unterstützung  und mit den besten Wünschen für das neue Jahr schloss er den offiziellen Teil der Jahresabschlussfeier.

 

 

 

 

 

 

 

Alle Teilnehmer am Tischtennisturnier.

 

 

 

 

 

 

 

Die Siegermannschaft „Harter Schlag“: mit Patrick Wutz, Emanuel Beer und Stefanie Pscherer (von links).

 

Q-TTR-Liste (Stand 11.05.2024)




Abteilung Ski
Ski - Trainingstag der Langläufer zu Beginn der Saison in Rötz

Die Langläufer des Skiverbandes Oberpfalz starteten am Vatertag mit einem Novum in die Saison. Erstmals wurde ein Trainingstag ab Altersklasse U8 in Rötz bei der Skiabteilung veranstaltet. Ziel sollte zum einen die Gewinnung neuer Vereine in das Verbundsystem Skiverband sein und die Vertiefung des Kontaktes der Sportler in den unterschiedlichen Vereinen untereinander. Über 60 Sportler konnte man auf den tollen Sportstätten der Stadt Rötz zählen, die vormittags entweder die 1000/3000m auf der 400 m Bahn für die geforderten Sommerabforderungen des DSV absolvierten oder einen Crosslauf (mit vielen koordinativen Elementen) durchführten. Nach einem gemeinsamen Mittagessen wurde in drei Gruppen unterteilt, die jüngeren stärkten ihre turnerischen Fähigkeiten in der Turnhalle, U12 – U15 wurden koordinativ auf Inlinern und zu Fuß gefordert und für die Jugendlichen stand ein Kraftprogramm am Plan. Nach einer zweiten Stärkung mit Kuchen, die von den Eltern der  Skiabteilung Rötz organisiert wurden wurde die Heimfahrt wieder angetreten. Insgesamt ein hervorragender Trainingstag mit vielen Sportler bei herrlichem Wetter. Herzlichen Dank an alle Sportler die mit dabei waren und allen Helfern und Trainer der Skiabteilung für die perfekte Unterstützung.

Ski - Auftaktveranstaltung zum Landkreiscup 2024 in Bad Kötzting

Am vergangenen Wochenende fand die Auftaktveranstaltung zum Landkreiscup 2024 in Bad Kötzting statt. Zum 39. Mal gingen dort die Läufer an den Start. Von der Skiabteilung des 1. FC Rötz war eine große Läufergruppe mit 22 Startern am Start.

Beim Bambini Lauf über 200 m zeigten bereits die kleinsten Starter Anna Pscherer, Linda Weitzer, Xaver und Lena Steindl Ihr können und meisterten die Strecke mit Bravour. Über 800 m zeigten die Rötzer Jungs im starken Teilnehmerfeld von 14 Startern eine tolle Mannschaftsleistung, mit Platz 2 von Jonas Steindl, Platz 5 Josef Weitzer, Platz 8 Maxi Pscherer und Platz 11 von Paul Ederer. Linda Kunert belegte in der Klasse W 7 ebenfalls einen tollen 9. Platz über 800 m. Die Mädchen der W8 mussten bereits die 1,3 m stecke bewältigen. Elina Steindl erreichte in der Klasse W8 den 13. Rang. Lara Maier wurde in der Klasse W9 achte. Bei den Jungs der Klasse M9 belegten Felix Bücherl und Fin Gruber die Plätze 6 und 8. Ben Gruber erreichte in der Klasse M11 einen tollen 5. Platz.

Lena Maier und Anna Babl mussten bereits die 2,4 km Strecke laufen. Beide zeigten eine sehr starke Leistung und können mit Platz 3 und 4 bei den Mädchen der Klasse W13 sehr zufrieden sein. Auch bei den Erwachsenen hatte die Skiabteilung Läuferinnen und Läufer mit am Start. Bei den Damen der Klasse W 35 erreichte Steffi Pscherer einen sehr guten 3. Platz. Caro Weitzer wurde gute achte.

Bei den Männern der Klasse M40 belegten Thomas Steindl und Matthias Gruber die Plätz 1 und 3. Tom Wagner wurde bei den Männern 45 sehr guter vierter. 

Über die 10 km Distanz belegte Jürgen Porsch bei den Männern 50 den sechsten Platz.

Die Skiabteilung zeigte sich mit den Leistungen der Sportler sehr zufrieden. Weiter geht’s im Landkreiscup mit Lam, Cham und Furth im Wald, bevor in Rötz am 01.09.2024 die Abschlussveranstaltung stattfindet.

Ski - Langlaufteam trainiert am Bundesstützpunkt

 

 

 

 

Die Skiabteilung des 1.FC Rötz hat Ihre jungen Langläufer zu einem Trainingslager nach Oberhof eingeladen. Oberhof ist bekannt als Trainingsstützpunkt des Deutschen Skiverbandes. Dort trainieren mit die besten Wintersportler Deutschlands auf modernsten Sportanlagen. Nach der Anreise am Freitag staunten die Kinder und Betreuer nicht schlecht. In Oberhof lag eine geschlossene Schneedecke was der Stimmung aber keinen Abbruch tat. Nach dem Abendessen wurde noch eine kleinen Koordination und Gymnastikeinheit durchgeführt. Die geplante Inlinereinheit am nächsten Morgen konnte aufgrund der Wetterlage nicht durchgeführt werden. Alternativ konnten wir aber in die Sporthalle ausweichen, was wir für ein intensives Turn- und Krafttraining nutzten. Am Nachmittag wurde bei tollen Winterwetter eine Lauftour mit Stöcken über den Rennsteig gemacht. Dabei wurden auch die Sportstätten wie Biathlonarena oder Rennrodelstrecke besichtigt. War der Schnee am Samstag schon ordentlich, legte Frau Holle für Sonntag nochmal eine Packung oben drauf, so dass wir wieder in die Halle ausweichen mussten. In einem anspruchsvollen Koordinationsparcour durften sich die Sportler nochmals richtig austoben bevor es am Nachmittag wieder ins Grüne Rötz ging. Alle waren sich einig: Das braucht eine Wiederholung um auch ohne Schnee die Rollerbahnen unsicher machen zu können. Ein Dank gilt den Betreuern Stephanie Ritt und Jürgen Porsch für die Unterstützung.

Skilangläufer in der Oberpfalz ganz vorne

 

 

 

 

 

 

Die Wintersaison 2023-2024 ist nun offiziell beendet. Für die jungen Skilangläufer ist die Meister-Nordic-Cup Wertung ein Höhepunkt. Der Meister-Nordic-Cup ist eine Wertung aus vier Sommerwettkämpfen (Laufwettkampf Schönsee und Furth im Wald) sowie den Inliner- und Skirollerwettkämpfen in Hirschau und Großberg. Hinzu kommen die Skilanglaufrennen aus dem Winter die in der Regel aus 6 Wettbewerben bestehen. Aufgrund der Schneesituation konnten für die Wertung nur drei Winterwettkämpfe durchgeführt werden. Bei allen Wettkämpfen kann man Punkte für die Gesamtwertung sammeln. Am Ende wird dann der Gesamtsieger der Cup Serie als Oberpfalzmeister geehrt. Aufgrund des Sponsors, Sport Meister aus Hirschau, hat die Serie den Namen Meister - Nordic- Cup. Aus der Skiabteilung des 1.FC Rötz nahmen regelmäßig an Sommer- und Winterwettbewerben Anna Babl, Lena Maier, Emma Porsch, Paul Kriegseis, Lara Maier und Hanna Kriegseis teil.

Bei der Gesamtsiegerehrung am vergangenen Sonntag in Hirschau am Monte Kaolino wurden die ersten drei ab dem Jahrgang U8 (Jg. 2016) geehrt. In der Klasse U 8 w wurde Hanna Kriegseis mit 70 Punkten Oberpfalzmeisterin. Lara Maier sicherte sich mit 49 Punkten einen hervorragenden 3. Platz in der Klasse U9 w. Paul Kriegseis wurde in der Klasse U12 m mit 49 Punkten Vizemeister.

Auch Emma Porsch zeigte mit Platz 6 im starken Feld der Klasse U12 w eine tolle Leistung. Lena Maier und Anna Babl verpassten in der Klasse U13 w die Podestplätze mit Platz 5 und 6 denkbar knapp.

Die Skiabteilung gratuliert allen Sportlern zu den tollen Leistungen. Weiter so!!!!

Mit der Saison 2024-25 wird der 3. Rötzer Schwarzwihrberglauf am 01.09.2024 in der Wertung zum Meister-Nordic-Cup mit aufgenommen.

 

Bild (von links): Lara Maier, Hanna Kriegseis, Paul Kriegseis

Skiabteilung wandert im Labertal

Zur traditionellen Osterwanderung lud die Skiabteilung des 1. FC Rötz alle Wanderbegeisterten von klein bis groß ins Labertal bei Schönhofen ein. Über 60 Wanderer machten sich vom Wanderparkplatz in Schönhofen aus auf dem Weg. Entlang der Schwarzen Laber, vorbei an den steilen Hängen der typischen Juralandschaft mit Kletterfelsen und dem Skulpturenpark. Nach Erreichen der Ortschaft Loch, bekannt für Ihre Burgruine, führte die Wanderung Aufwärts über wunderschöne Steige zum oberen Alpinensteig. Atemberaubende Ausblicke auf das Labertal begleiteten die Wanderer auf dem Steig bis zurück nach Schönhofen. Nach queren des Ortes gings es über den unteren Alpinensteig, mit dem Gipfelkreuz über Schönhofen, nach Eilsbrunn mit Einkehr im ältesten Gasthof der Welt. Nach einer ordentlichen Stärkung gings entlang der Schwarzen Laber zurück nach Schönhofen wo auf die Kids eine kleine Osterüberraschung wartete. 

Abteilung Ski - Geschichtliche Wanderung durchs Schwarzachtal
 

 

 

 

 

 

Am vergangenen Samstag führte die Skiabteilung des 1. FC Rötz zusammen mit der Touristeninfo 20 begeisterte Wanderer bei herrlichem Wanderwetter durch das Schwarzachtal.

Begonnen wurde die Wanderung an der Reichsbahn - Lokomotive von 1934 und führte weiter am Oberpfälzer Industrie- und Handwerksmuseum, dem Salzfriedl, entlang auf der alten Bahntrasse.

Beim Wehr konnte man bereits die fertigstellte Fischschleuße sehen, bevor man im weiteren Verlauf der Wanderung die ehemalige Obermühle erreichte. Die Obermühle wurde 1631 erbaut und 1965 gesprengt.

Vorbei am alten Bahnhof mit dem ehemaligen Seebarnhammer, der 1960 dem Stauseebau weichen musste, erreichten die Wanderer den Neunburger Jachthafen. Nach einer kurzen Pause beim "Eixi" gings über den Kohlhof am nördlichen Waldrand mit herrlichen Ausblicken ins Schwarzachthal und dem Schwarzwihrberg wieder zurück zur ehemaligen Bahnlinie und weiter zum Ausgangspunkt der Wanderung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Skiabteilung im Mühlviertel
 




Vergangenen Samstag startet die Skiabteilung im 1. FC Rötz zur Tagesskifahrt ins Skigebiet Hochficht im Mühlviertel. Aufgrund der Schneebedingungen musste kurzfristig vom ursprünglichen Ziel, dem Geiskopf, ausgewichen werden. Für die 40 begeisterten Skifahrer von klein bis groß war die Skiarena in Hochficht Neuland wodurch alle schon bei der Busfahrt gespannt waren was Sie erwartet.

Und das war Top: Ein gastfreundliches Familienskigebiet wo alle Skifahrer je nach Können geeignete Pisten und Liftanlagen vorfinden. Trotz der Witterung über die letzten Wochen waren die Pisten in einem sehr guten Zustand. Zudem gab es tags zuvor noch Neuschnee und am Skitag sonniges Wetter mit Blick bis in die Alpen, so dass alle Skifahrer mit Freude die Schwünge in den Schnee zauberten.

Am Ende eines tollen Skitages waren sich alle einig, das die Skiarena in Hochficht mal wieder angesteuert werden kann.

 
Ski - Brettlhupferball (Motto: "Es lebe der Sport"):   "Der pure Wahnsinn! ..."
Ski - Eindrücke vom Langlauf Weltcup in Oberhof
Skiabteilung im Schnee unterwegs

Dank der Beschneiung von den Skipisten am Hohen Bogen und auf der Althütte sowie die Langlaufloipen am Rotbühlsender bei Hirschau konnte die Skiabteilung des 1. FC Rötz ihr umfangreiches Wintersportprogramm am vergangenen Wochenende durchführen.

Von Freitag bis Sonntag nahmen 14 Anfänger von 3 bis 12 Jahren am Alpinskikurs auf der Althütte teil. Dabei erlernten die Mädchen und Jungen die ersten Schritte auf den Alpinskiern, wie man mit „Pizza“ bremsen kann und mit „Pommes“ Geschwindigkeit macht. Zum Ende des Kurse fuhren alle Kids bereits mit dem Lift zum Berg und kamen die Althüttenabfahrt sicher runter. Die Fortgeschrittenen Kurse fanden am Hohen Bogen statt. Dort hat das Beschneiungsteam ganze Arbeit geleistet und pünktlich zum Kursbeginn die Pisten bestens präpariert. Bei den 25 Fortgeschrittenen ging es bereits darum das erlernte Pflugbogen fahren zu verfeinern und die nächsten Schritte Richtung Parallelschwung zu erlernen. Mit verschiedensten Übungen durch die Übungsleiter erreichten die Kinder mehr Sicherheit auf den Skiern und verbesserten Ihre Fahrtechnik. Die Skikurse wurden von unserer Übungsleiterin Kathrin Steindl, mit Helfern der Skiabteilung in Zusammenarbeit mit der Skischule Waldmünchen durchgeführt.

Für die Erwachsenen wurde im Skilanglaufzentrum Rotbühl bei Hirschau ein Klassischer Skilanglaufkurs angeboten. Auf bestens präparierten Loipen zeigte Übungsleiter Steindl Josef, wie man mit verschiedenen Übungen die Sicherheit und das Gleichgewicht auf Skilanglaufskiern verbessern kann.

Am Sonntag wurde, ebenfalls in Hirschau, die Nordbayerische Meisterschaft im Skilanglauf (Klassische Technik) durch den TUS Mitterteich ausgetragen. Dabei zeigten die Kinder das sie trotz der wenigen Schneeeinheiten schon einiges erlernt haben. Stück für Stück verbessern Sie Ihre Technik was sich auch in den guten Ergebnissen zeigte. Über 1,6 km erreichte Jonas Steindl den 1. Platz. Lara Maier wurde in der Klasse U9 w sehr gute fünfte. In den sehr stark besetzten Klassen der Mädchen U 12 und U 13 weiblich belegten die Rötzer Mädchen über 3,2 km tolle Platzierungen. Emma Porsch erreichte den 10. Platz, Lena Maier und Anna Babl belegten die Plätz 9 und 10 in Ihrer Altersklasse.

Ein Dank gilt allen Übungsleitern und Helfern der Skiabteilung, sowie der Skischule Waldmünchen die uns bei der Durchführung der verschiedensten Aktivitäten unterstützt haben.


Abteilung Gesundheits- und Reha-Sportgruppe (GRSG)