Herzlich Willkommen auf der Homepage des 1.FC Rötz! Hier erfahren Sie Neues und Wissenswertes über das Vereinsleben des 1. FC Rötz mit seinen Abteilungen. Ihr 1. FC Rötz e.V.




News
Abteilung  Beschreibung                                            Datum Uhrzeit   Ort
Ski

Die Skiabteilung bietet für seine Mitglieder wieder Skikurse für verschiedene Alters- und Könner Gruppen an.

Das Programm Alpin-Skikurse/Skifahrt Saison 2022/23 (PDF-Datei; 84 kB) finden Sie hier...

 

     
Ski

Tagesskifahrt - Skigebiet Geisskopf

Am Sonntag den 05.02.2023 lädt die Skiabteilung im 1. FC Rötz alle Skibegeisterten von klein bis groß zur Tagesskifahrt mit dem Bus in den Bayerischen Wald ein. Aktuell wird das Skigebiet am Geisskopf wieder beschneit.

Die Temperaturen stimmen uns positiv das in den kommenden Tagen aufgrund von Naturschnee und Maschinenschnee die Pisten wieder öffnen.

Abfahrt ist um 07:30 Uhr am Sportgelände Rötz. Sollte der Skibetrieb am Geisskopf nicht möglich sein, planen wir auf ein anderes Skigebiet im Bayerischen Wald auszuweichen. Die Informationen dazu werden kurzfristig in der Presse veröffentlicht.

Die Kosten betragen in etwa für Erwachsen 50,00 € und für Kinder 40,00 € (abhängig von der Teilnehmerzahl).

 

Ankunft in Rötz ist gegen 17:00 Uhr geplant. Anmeldung bis spätestens 29.01.2023 per mail bei tanja.heumann@web.de oder unter 09976/2018555.

05.02.2023 07:30 - 17:00 Uhr Skigebiet am Geisskopf
Ski

DSV Schnuppertag Skilanglauf

18.02.2023 10:00 Uhr Thanstein oder Althütte
Judo

Judo-Faschingsball
Die Judo-Abteilung des 1. FC Rötz veranstaltet am Samstag, 18. Februar, ihren Faschingsball im Fürstenkasten. Er steht unter dem Motto "Bad Taste" - Hauptsache maskiert. Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Es gibt eine Bar und für Abwechslung sorgen eine Einlage und ein Schätzspiel. Tischreservierungen per eMail an judo-roetz@web.de.

18.02.2023 20:00 Uhr Fürstenkasten in Rötz

Hauptverein


Sportgelände und Turnhalle


1. Mannschaft
2. Mannschaft
U19 (A-Jugend) - JFG Schwarzachtal/Opf.
U17 (B-Jugend) - JFG Schwarzachtal/Opf.
U15 (C-Jugend) - JFG Schwarzachtal/Opf.
U13 (D-Jugend) - JFG Schwarzachtal/Opf.
U13 II (D-Jugend II) - JFG Schwarzachtal/Opf.
U11 (E-Jugend)
U11 II (E-Jugend II)

Männer Bayernliga 2022


Frustrierende Bilanz - Nur Niederlagen für die Rötzer Teams

 

Bezirksklasse A Gruppe 4 Cham Herren: DJK Arnschwang - 1. FC Rötz I                        10:0

Der Start der 1. Herrenmannschaft in die Rückrunde bei der DJK Arnschwang ging ohne Mannschaftsführer Mario Höcherl und Patrick Wutz ordentlich daneben. Susanne Eiber, Martin Maier, Anton Münch und Wilfried Hörmann fanden gegen die stark aufgestellten Gastgeber mit Erwin Gall (nur Doppel), Andreas Gall, Helmut Weber, Andreas Berlinger und Michael Pfeffer keine Mittel, um sich erfolgreich zur Wehr zu setzen. Sechs magere Satzgewinne in den Einzelbegegnungen, dabei nur einmal die Chance auf einen Sieg im Entscheidungssatz (Hörmann gegen Berlinger), standen der Übermacht der Hausherren gegenüber, die zwangsläufig in eine bittere Schlappe für die Rötzer Gäste mündete.

 

Bezirksklasse A Gruppe 4 Cham Herren: 1. FC Rötz I – TSV Strahlfeld                             4:6

Eine Woche später empfing Rötz mit Patrick Wutz, Mario Höcherl, Martin Maier und Wilfried Hörmann den Tabellennachbarn TSV Strahlfeld, gegen den in der Hinrunde der einzige und überraschende Sieg gelang. Die Gäste boten Michael Fischer, Elias Häusler. Ben Bucher und Rainer Schlamminger auf, die mit der Empfehlung eines sensationellen Punktgewinns gegen den bis dahin verlustpunktfreien Tabellenführer FC Miltach III im ersten Rückrundenspiel anreisten. Dies bekamen auch die Rötzer  Gastgeber gleich zu spüren, denn in den Anfangsdoppeln und den ersten Einzelbegegnungen marschierten sie zu einer sicheren 4:0-Führung. Im hinteren Paarkreuz gelangen Martin Maier und Wilfried Hörmann zwei Anschlusserfolge gegen Bucher und Schlamminger (jeweils 3:1), aber im vorderen Paarkreuz war für die Rötzer Spitzenspieler erneut nichts zu holen. Fischer und Häusler gewannen jeweils ihren zweiten Punkt und erhöhten für Ihre Mannschaft uneinholbar auf 6:2. Maier und Hörmann konnten lediglich ihre persönliche Bilanz verbessern (jeweils 3:1 gegen Schlamminger bzw. Bucher) und insgesamt auf 4:6 verkürzen. Damit bleibt Rötz mit 3:17 Punkten weiterhin auf dem vorletzten Abstiegsplatz und die Aussicht auf den Klassenerhalt trübt sich insbesondere mit Blick auf die derzeitige Personalsituation immer stärker ein. Am kommenden Wochenende reist Rötz zweimal zum Tabellenführer FC Miltach III, am Freitag zum Punktspieleinsatz und am Samstag zum diesjährigen Finale im Bezirkspokal der Bezirksklassen in der Gruppe 4 Cham.    

 

Bezirksklasse C Gruppe 7 Cham Herren: 1. FC Rötz II – SV Grafenwiesen II                   3:7

Mit Martin Maier und Anton Münch konnte die Rötzer „Zweite“ nur zwei etatmäßige Spieler aufbieten, deshalb sprangen  Gertraud Ruhland und Anton Schießl aus der dritten Herrenmannschaft ein. Grafenwiesen trat mit Josef Meimer, Pierre Köppl und Thomas Graßl an. Das Eingangsdoppel gewannen Maier/Münch gegen Meimer/Graßl nach abwechslungsreichem Verlauf im Entscheidungssatz hauchdünn in der Verlängerung. In den Einzelpartien wogte das Spiel bis zum 3:3 hin und her. Hier konnte sich Maier zweimal durchsetzen (3:2 gegen Köppl und 3.1 gegen Meimer). Ab dann dominierten die Gäste und ließen keinen Rötzer Erfolg mehr zu, obwohl die letzten drei Begegnungen hart umkämpft waren. So kamen sie zu einem optisch klaren 7:3-Sieg. Für Grafenwiesen punkteten Graßl (3), Meimer  und Köppl (jeweils 2). Mit 12:8 Punkten hält sich Rötz auf dem 4. Tabellenplatz. Im nächsten Spiel beim Tabellenführer TTC Hohenwarth II dürfte diesbezüglich keine Verbesserung zu erwarten sein.   

 

Bezirksklasse A Gruppe 4 Cham Jugend 19: FC Zandt II - 1. FC Rötz I                             6:4

Die erste Jugendmannschaft musste auf Simon Artmann verzichten und spielte mit Michael Kraus, Hannes Maier und Max Reitinger bei der zweiten Mannschaft des FC Zandt, die Samuel Schmid, Sebastian Ernst, Julian Lankes und Lilli Janker ins Rennen schickte. Die Rötzer Gäste legten einen hervorragenden Start hin. Kraus/Maier (3:1 gegen Ernst/Lankes), Kraus (3:0 gegen Ernst) und Maier (jeweils 3:2 gegen Schmid und Janker) bei einem Punktgewinn von Lankes sorgten für eine klare 4:1-Führung. Doch danach riss die Erfolgssträhne der Rötzer abrupt und sie mussten zum Auftakt der Rückrunde nach Niederlagen  gegen Schmid (2), Janker, Ernst und Lankes noch eine schmerzliche Niederlage einstecken. Das nächste Spiel bestreiten Sie bereits am 10.02.23 beim Hinrundenzweiten TSV Strahlfeld.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wilfried Hörmann gelangen wie Martin Maier jeweils zwei Einzelsiege gegen Strahlfeld.

 

 

 

 

 

 

 

Martin Maier gewann gegen Grafenwiesen zwei Einzel und das Doppel zusammen mit Anton Münch.

 

 

 

 

 

Hannes Maier siegte gegen Zandt zweimal im Einzel und zusammen mit Michael Kraus auch im Doppel.

 

Nächste Spiele

Freitag, 03.02.23, 20.00 Uhr: Herren I beim FC Miltach III

Freitag, 03.02.23, 20.00 Uhr: Herren II beim TTC Hohenwarth II

Freitag, 03.02.23, 20.00 Uhr: Herren III beim SSV Schorndorf I

Samstag, 04.02.23, 10.00 Uhr: Jugend II beim SV Runding II

Samstag, 04.02.23, 10.00 Uhr: Herren I beim FC Miltach III (Pokalfinale)

 

Jahresabschlussturnier und -feier

Nach drei Jahren Abstinenz wegen der zwischenzeitlichen Corona-Pause fand heuer wieder ein vereinsinternes Jahresabschlussturnier statt, das traditionell seit 1977 durchgeführt wird. Seinen Ursprung hat es in der Initiative des damaligen Abteilungsleiters Klaus Kraus. Grundsätzlich steht es neben den aktuellen Spielerinnen und Spielern der Abteilung auch für ehemalige Aktive offen, von denen diesmal leider niemand den Weg in die Rötzer Sporthalle gefunden hat. Umso erfreulicher war diesmal das Interesse und die Präsenz des Nachwuchses festzustellen, der mehr als ein Drittel des Teilnehmerfeldes ausmachte, sicherlich eine Auswirkung der Nachwuchsförderung von Anton Münch in den letzten Jahren. Mit 18 Aktiven gingen diesmal auch deutlich mehr als vor drei Jahren ins Rennen. Abteilungs- und Turnierleiter Anton Münch bildete sechs Mannschaften, die entsprechend den aktuellen Ranglisten in drei Kategorien zugeordnet und zum Teil gesetzt bzw. diesen zugelost wurden, damit das Stärkeverhältnis einigermaßen ausgewogen war. Im System „Jede gegen jede Mannschaft“ und intern die Vertreter der einzelnen Kategorien gegeneinander wurden die Begegnungen abgewickelt, Doppel wurden nicht gespielt.

Über mehr als drei Stunden hinweg wurde engagiert und konzentriert um den Erfolg gekämpft, wie sich an den Ergebnissen zeigte: Die Mehrzahl der Mannschaftsspiele endete knapp mit 2:1, oftmals wurden die Einzelspiele auch erst im fünften Satz entschieden. Das Gesamtergebnis zeigte schließlich eine kontinuierliche Rangfolge: An der Spitze setzte sich ohne Niederlage (5:0 Punkte/11:4 Spiele) das Team „Antitop“ (Patrick Wutz, Sebastian Münch und Michael Kraus) knapp vor der Mannschaft „Topspin“ (Martin Maier, Hans Kestler und Manuel Decker) mit 4:1 Punkten/12:3 Spielen durch. Im Mittelfeld behielten „Querschläger“ (Edith Kraus, Peter Krabatsch und Hannes Maier) mit 3:2 Punkten/10:5 Spielen die Oberhand gegen „Schmetterball“ (Josef Köppl, Sandra Maier und Jule Maier)  mit 2:3 Punkten/4:11 Spielen. Am Ende wurden „Muskelkater“ (Wilfried Hörmann, Stefanie Pscherer und Max Reitinger) ohne Sieg (0:5 Punkte/4:11 Spiele)  von „Pingpong“ (Sonja Maier, Simon Artmann und Emanuel Beer) mit 1:4 Punkten/4:11 Spielen auf den letzten Platz verdrängt. Trotz des sportlichen Kräftemessens stand auch der Spass und die Freude an der gemeinschaftlichen Abwicklung dieses altersübergreifenden Turniers ohne Erfolgsdruck  mit ihm Vordergrund.

 

Nach dem Turnier traf man sich im Landgasthof Henghuber in Grassersdorf  in gemütlicher und lockerer Atmosphäre bei sehr guter Bewirtung zur gemeinschaftlichen Abschlussfeier. Abteilungsleiter Anton Münch begrüßte die anwesenden Sportfreunde, unter Ihnen die ehemaligen Abteilungsleiter Dieter Heinrich und Peter Krabatsch, und führte zunächst die Siegerehrung des Turniers durch. Er freute sich über die Tatsache, dass diese Veranstaltung nach Corona endlich wieder möglich war, über die gestiegene Teilnehmerzahl und vor allem über die sehr gute Resonanz bei den Jüngsten. Statt einer Tombola gab es für die Turnierteilnehmer diesmal süße Überraschungen, die Wilfried Hörmann verteilte.

Für die bereits zu Saisonbeginn durchgeführten Stadtmeisterschaften 2022 wurden dann nachträglich die Pokale und Urkunden nachgereicht. Simon Artmann hat nach 2019 und 2021 erneut den Stadtmeistertitel der Jugend errungen und darf den Pokal nun behalten.

 

Anschließend ging Anton Münch auf den Spielbetrieb in der Vorrunde ein, zu dem für Rötz diesmal eine Damen-, drei Herrenmannschaften und zwei Jugendteams angemeldet waren. Trotz permanentem Personalmangel konnte man den Spielbetrieb letztendlich komplett und termingerecht abwickeln, begünstigt durch das „Braunschweiger Spielsystem“, die Spielmöglichkeiten von Damen in Herrenmannschaften und den verstärkten mannschaftsübergreifenden Einsatz von Spielerinnen und Spielern in mehreren Teams. Die Mannschaften erreichten fast durchwegs Mittelfeldplätze, lediglich die erste Herrenmannschaft steht auf einem Abstiegsrang, ist aber noch nicht hoffnungslos abgeschlagen. Die besten Einzelbilanzen weisen im Nachwuchsbereich Simon Artmann und Manuel Decker (jeweils 9:2), bei den Damen Susanne Eiber (6:0), Sonja Mayer (15:7 incl. 3. Herrenmannschaft) und Patrick Wutz (23:8 in der 1. und 2. Herrenmannschaft) auf. Sonja Mayer und Patrick Wutz machten dadurch in der Ranglistenwertung auch die größten Sprünge mit 40 bzw. 34 Zuwachspunkten, gefolgt von Michael Kraus, Stefanie Pscherer, Josef Köppl, Anton Schießl und Max Reitinger, die sich auch im zweistelligen Bereich bewegten.

 

Zur Vorschau auf die kommenden Ereignisse berichtete Anton Münch: Die Rückrunde startet bereits am kommenden Wochenende. Die 1. Herrenmannschaft steigt am 04.02.23 in den diesjährigen Pokalwettbewerb bei der 3. Mannschaft des FC Miltach ein. Die Minimeisterschaften (Ortsentscheid in Rötz) sind für 26.01.23 und bei Bedarf zusätzlich für den 02.02.23 vorgesehen. Die abteilungsinterne Faschingsveranstaltung ist noch nicht endgültig terminiert. Nach der Vorstellung diverser Trainingsanzugsvarianten durch Jasmin Stengl wurde abgestimmt, welches Modell angeschafft werden soll.

 

Danach bedankte sich Anton Münch bei allen Mannschaftsführern, Funktionären, Aktiven und sonstigen Helfern für ihre Unterstützung  und mit den besten Wünschen für das neue Jahr schloss er den offiziellen Teil der Jahresabschlussfeier.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Teilnehmer am Tischtennisturnier.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Siegermannschaft „Antitop“: Michael Kraus, Sebastian Münch und Patrick Wutz (von links).

 

 

 

 

 

 

 

 

Simon Artmann mit seinem Stadtmeisterpokal der Jugend, den er zu Saisonbeginn zum dritten Mal gewonnen hat und nun endgültig behalten darf.

Saisonbilanz Nachwuchs

Jungen I: Bezirksklasse A Gruppe 4 Cham Jugend 19 (3er)

Die 1. Jungenmannschaft holte sich in der Vorsaison, im zweiten Jahr ihres Bestehens, mit insgesamt sieben Siegen und 14:0 Punkten souverän die Meisterschaft und das Aufstiegsrecht in die Bezirksklasse A. Hier erreichte sie nun in der Vorrunde das Ziel, vor dem einzigen Abstiegsrang zu landen. Nach einem schlechten Saisonstart errangen die Rötzer in der Schlussphase noch zwei wichtige Siege gegen Arnschwang und Zandt II und setzten sich mit 4:6 Punkten vor diese beiden Mannschaften auf Tabellenplatz vier. Zum Spielverhältnis von 22:28 trugen die Rötzer Akteure wie folgt bei: Im Einzel Simon Artmann (4 Einsätze/9:2 Punkte), Michael Kraus (5/7:6), Hannes Maier (5/5:8) und Julian Schießl, Max Reitinger und Manuel Decker (alle 1/0:2). Im Doppel gelang den vier eingesetzten Rötzer Paarungen nur ein einziger Punktgewinn durch Artmann/Kraus bei vier Einsätzen. Simon Artmann nimmt in der Spielerrangliste im Einzel die Position eins ein.

 

Jungen II: Bezirksklasse C Gruppe 4 Cham Jugend 19 (3er)

Abteilungsleiter und Nachwuchstrainer Anton Münch brachte zum Saisonstart eine weitere Jungenmannschaft in den Punktspielbetrieb. Die bereits spielerfahrenen Hannes Maier und Max Reitinger wurden ergänzt durch Manuel Decker, Emanuel Beer und Lina Sieber. Als Saisonziel stand das Sammeln von ersten oder weiteren Erfahrungen im Tischtennismannschaftssport im Vordergrund. Dabei blieb es nicht, denn es gesellten sich schon bald erste zählbare Erfolge hinzu: Mit zwei Unentschieden gegen Zandt IV und Runding II und einem 7:3-Sieg in Schorndorf brachte es der Rötzer Nachwuchs auf 4:6 Punkte und Tabellenplatz fünf im Sechserfeld, punktgleich hinter dem SV Runding II und vor der DJK Arnschwang (2:8 Punkte). Sehr erfreulich ist, dass auch die Neuen bereits ihre ersten Punktgewinne erzielen konnten und Manuel Decker sogar zum besten Punktesammler seines Teams wurde. Das Spielverhältnis von 23:27 verteilt sich auf Manuel Decker (5 Einsätze/9:2 Punkte), Max Reitinger (5/6:5), Hannes Maier (1/2:1), Emanuel Beer (4/1:7) und Lina Sieber (4/1:8), im Doppel auf Reitinger/Decker (4/3:1), Maier/Reitinger (1/1:0) und Beer/Sieber (3/0:3). Manuel Decker belegt in der Spielerrangliste im Einzel Platz sieben, Max Reitinger Platz acht und beide zusammen Platz drei im Doppel.  

 

 

 

 

 

 

 

  

Die erste Jungenmannschaft mit Hannes Maier, Simon Artmann, Julian Schießl und Michael Kraus (von links).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die neu gebildete zweite Jungenmannschaft mit Lina Sieber, Max Reitinger, Manuel Decker und Emanuel Beer (von links).

 

 

 

 

 

Spielplan, Tabelle, ...

Mario Höcherl und Simon Artmann Tischtennis-Stadtmeister 2022

Josef Köppl und Anton Schießl gewinnen die Doppel-Konkurrenz 

Abteilungsleiter Anton Münch konnte zur 50. Ausgabe der Tischtennis-Stadtmeisterschaften 12 Teilnehmer in der Rötzer Sporthalle begrüßen, darunter eine Dame und vier Jugendliche. Auf Grund dieser Konstellation wurden nur die Konkurrenzen Senioren-Einzel, Jugend-Einzel und Doppel (Senioren und Jugend gemischt in einem Wettbewerb) ausgetragen. Auf die Damenwettbewerbe (Einzel, Doppel) und Mixed musste man mangels Teilnehmerinnen leider verzichten.

Begonnen wurde mit dem Doppel, in dem die Paarungen durch Setzen der ersten sechs der Seniorenrangliste mit Zulosung der restlichen Senioren und Jugendlichen gebildet wurden, um eine möglichst vergleichbare Leistungsstärke zu erzielen. Gespielt wurde im System Jeder gegen Jeden mit nur zwei Gewinnsätzen. Im Verlauf der insgesamt 15 Spiele kristallisierten sich schließlich die Paarungen Martin Maier/Hans Kestler und Josef Köppl/Anton Schießl als Favoriten heraus, die bis zu ihrem direkten Aufeinandertreffen jeweils ungeschlagen blieben. Dort sah es zunächst für Erstere sehr gut aus, als sie im zweiten Satz drei Matchbälle hatten, doch nachdem sie diese nicht nutzen konnten, gelang ihren Kontrahenten der Ausgleich und im Entscheidungssatz setzten sie sich abermals hauchdünn durch. Josef Köppl wurde dadurch wie im Vorjahr erneut Stadtmeister im Doppel, diesmal mit seinem neuen Partner Anton Schießl. Die weiteren Plätze belegten Patrick Wutz/Michael Kraus, Gerti Ruhland/Simon Artmann, Wilfried Hörmann/Hannes Maier und Mario Höcherl/Maximilian Reitinger.

Es folgten die Einzel-Konkurrenzen, die wieder mit drei Gewinnsätzen gespielt wurden. Die vier Jugendspieler aus der Meistermannschaft der letzten Saison spielten untereinander Jeder gegen Jeden. Dabei hätte es fast eine Sensation gegeben, denn Michael Kraus brachte Simon Artmann in einer intensiven Auseinandersetzung an den Rand einer Niederlage, die dieser noch knapp abwenden konnte und so zum dritten Mal hintereinander die Stadtmeisterschaft gewann. Damit geht der Pokal in seinen endgültigen Besitz über. Hannes Maier und Maximilian Reitinger folgten auf den übrigen Plätzen.

Beim Senioren-Einzel wurden zwei Vierer-Gruppen gebildet, die intern Jeder gegen Jeden spielten und in ihrer Ergebnisrangfolge die Paarungen für das Finale und die Platzierungsspiele bestimmten. Platz sieben gewann Gerti Ruhland gegen Anton Schießl ebenso klar wie Wilfried Hörmann Platz fünf gegen Hans Kestler. Im Spiel um Platz drei leistete Josef Köppl dem Vorjahres-Stadtmeister Patrick Wutz mehr Widerstand, musste ihm aber schließlich doch den Sieg überlassen. Das Finale bestritten die beiden Gruppensieger Mario Höcherl und Martin Maier. Zwischen beiden entwickelte sich ein hart umkämpftes Match, das wechselnde Satzgewinner sah, bis sich schließlich Höcherl im Entscheidungssatz hauchdünn behaupten konnte und sich zum neuen Stadtmeister kürte.

 

Die Überreichung der Pokale und Urkunden wird Anton Münch bei nächster Gelegenheit vornehmen.

 

 

 

 

 

 

 Anbei das Teilnehmerfeld der 50. Tischtennis-Stadtmeisterschaften

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

Die neuen Stadtmeister (von links):
Josef Köppl/Anton Schießl (Doppel), Mario Höcherl (Senioren), Simon Artmann (Jugend) mit Abteilungsleiter Anton Münch, dem Organisator des Turniers

 

 

Tischtennis Jahreshauptversammlung 2022

Abteilungsleiter Anton Münch konnte letzte Woche zur Eröffnung der Versammlung im Gasthaus Sturm neben dem stellvertretenden Vorsitzenden des Hauptvereins, Thomas Steindl, auch eine zweistellige Zahl von Mitgliedern der Tischtennisabteilung begrüßen.

Zunächst ging er im Totengedenken auf den Anfang des Jahres im Alter von fast 78 Jahren verstorbenen Volker Reisima ein. Dieser war 55 Jahre Mitglied beim 1. FC Rötz, zunächst als aktiver Fußballer und später in der Tischtennisabteilung, zu deren Gründungsmitgliedern er im Jahre 1969 auch gehörte. Nahezu 20 Jahre war er die Nummer 1 der Rötzer Tischtennisherren, sammelte in seiner Laufbahn 13 Einzel-Stadtmeister-Titel und ebenso viele im Doppel und gemischten Doppel. Nach 719 Mannschaftsspielen beendete er zum Abschluss des Jahres 2017 seine Sportlaufbahn und die Mitgliedschaft im 1. FC Rötz.

Danach richtete Anton Münch seine Glückwünsche an die besonderen Geburtstagskinder des aktuellen Jahres, Peter Krabatsch, Gottfried Frielingsdorf und Waltraud Ferstl.

 

Rückblick und aktuelle Situation

Nach der Genehmigung der Tagesordnung berichtete Anton Münch über die Mitgliederstatistik der Tischtennisabteilung: Derzeit umfasst sie 72 Mitglieder (15 Jugendliche und 57 Erwachsene) im 1. FC Rötz, davon sind insgesamt 35 aktive Spielberechtigte beim BTTV gemeldet (16 Herren, 10 Damen, davon fünf auch bei den Herren spielberechtigt, acht Jungen und ein Mädchen).

Die Saison 2021/2022 wurde als Halbsaison gespielt, wobei die Rötzer Teams folgende Plätze belegten: Herren I in der Bezirksklasse A auf Platz sieben mit 6:12 Punkten (Klassenerhalt), Herren II in Bezirksklasse D Platz 4 mit 6:12 Punkten, Damen in der Bezirksoberliga ohne Wertung, da die Mannschaft wegen Personalproblemen frühzeitig aus dem Spielbetrieb zurückgezogen wurde, Jungen in der Bezirksklasse B Meister mit 14:0 Punkten und Aufstieg in die Bezirksklasse A, wobei Spitzenspieler Simon Artmann sowohl im Einzel wie auch im Doppel mit Michael Kraus ungeschlagen blieb. Im Bezirkspokal Oberpfalz Süd Gruppe 4 Cham erreichten die Herren I den 2. Platz. Im Endspiel unterlagen sie dem TTC Lam II knapp mit 3:4.

An der Mini-Meisterschaft konnte sich der Rötzer Nachwuchs zuletzt wieder beteiligen: Emanuel Beer und Lina Sieber gewannen den Ortsentscheid. Da in diesem Jahr kein Kreisentscheid stattfand, qualifizierten sie sich zum Bezirksentscheid in Berching und gewannen auch diese Konkurrenz. Beim Landesentscheid in Esting bei München belegte Emanuel Beer einen hervorragenden 9. Platz.

Im Rahmen des Heimatfestes 2022 wurde das traditionelle Drei-Länder-Turnier abgehalten. Teilnehmende Mannschaften waren: Altenmarkt mit zwei Mannschaften, Ronsperg mit einer Mannschaft und Rötz mit zwei Mannschaften. Das Team von Altenmarkt I gewann dieses Turnier und konnte auch den Josef-Balber-Pokal mit nach Hause nehmen. Rötz I belegte den 2. Platz.

Die Stadtmeisterschaft fand 2021 wieder statt: Stadtmeister im Einzel der Herren wurde Patrick Wutz vor Martin Maier und Mario Höcherl, Stadtmeister der Jugend wurde Simon Artmann vor Michael Kraus und Hannes Maier, Stadtmeister im Doppel wurden Josef Köppl und Hans Kestler.

Weitere Veranstaltungen waren der Tischtennis-Bezirkstag in Rettenbach, an dem Mario Höcherl, Wilfried Hörmann und Hans Wohlfarth zugegen waren, und ein Ausflug der Abteilung am 20. August zu den Tischtennis-Europa-Meisterschaften in München, dem Tag der Viertel- und Halbfinalspiele. Ein ausführlicher Bericht hierzu ist bereits veröffentlicht worden.

 

Vorschau, Planungen und Termine

Der Trainingsbetrieb nach der Sommerpause , für Erwachsene montags ab 19 Uhr und das Nachwuchstraining donnerstags von 16 – 17 Uhr, wurden gerade wieder aufgenommen.

Für die Saison 2022/23 sind folgende Mannschaften gemeldet: Damen: Bezirksoberliga, Herren 1: Bezirksklasse A, Herren 2: Bezirksklasse C, Herren III: Bezirksklasse D, Jugend I: Bezirksklasse A und Jugend II: Bezirksklasse B. Eine ausführliche Vorschau wurde bereits vor der Versammlung in der örtlichen Presse veröffentlicht.

Die gewohnten Veranstaltungen wie Schul-, Mini- und Stadtmeisterschaft sollen wieder abgehalten werden. Ebenso hofft man, 2023 erneut zu den traditionellen Freundschaftsturnieren in Ronsperg (Tschechien) und Altenmarkt (Österreich) eingeladen zu werden. Ggf. weitere Turniereinladungen werden sicher auch gerne angenommen und , falls nächstes Jahr ein Heimatfest in Rötz stattfindet, will man sich natürlich wie gewohnt aktiv einbringen.

Folgende interne Termine sind bereits fest geplant: Stadtmeisterschaft am Montag, 10.10.2022 um 19 Uhr und das Gaudi-/Schleiferlturnier am Rosenmontag, 20.02.2023 um 19.00 Uhr. Für die traditionelle Fackelwanderung mit Einkehr und Jahresrückblick läuft noch die Planung.

 

Kassenführung

Wilfried Hörmann berichtete über die Ein- und Ausgaben und den aktuellen Kassenstand. Für die Kassenprüfung stellte Mario Höcherl die ordnungsgemäße Kassenführung fest, die Entlastung des Kassenwarts erfolgte einstimmig.

 

Ehrung

In Verbindung mit seinen Grußworten seitens des Hauptvereins überreichte Thomas Steindl nachträglich die Urkunden für die langjährigen Mitglieder des 1. FC Rötz, die bei der Jahreshauptversammlung des Gesamtvereins nicht anwesend waren: Edith Kraus (45 Jahre) , Sandra Maier (30 Jahre) und Patrick Wutz (30 Jahre).

Abteilungsintern erreichten Hans Wohlfahrt und Wilfried Hörmann fast gleichzeitig die schier unglaubliche Marke von 1.111 Mannschaftsspielen. Beide wurden im Rahmen des Drei-Länder-Turniers im Juni 2022 geehrt.

 

Dank des Abteilungsleiters

Danach richtete Anton Münch noch seinen Dank an alle Funktionäre der Abteilungsführung, an die Mannschaftsbetreuer und sonstigen engagierten Mitgliedern der Abteilung für die Unterstützung und das stets gute Miteinander im letzten Jahr.

Ebenso ging sein Dank an die Stadt Rötz für die Hallenbenutzung, die Grund- und Mittelschule und die vielen Gönner der Abteilung. Besonders bedankte er sich beim Hauptverein, hier stellvertretend für den 1. Vorstand Gerhard Hofmann bei Thomas Steindl  für die sehr gute Zusammenarbeit.

Anton Münch erinnerte auch an die letzten Neuwahlen am 16. September 2021, deren Ergebnis noch immer aktuell ist:  

1. Abteilungsleiter: Anton Münch

2. Abteilungsleiterin: Jasmin Stengl

3. Abteilungsleiter: Gottfried Frielingsdorf

Kassier und Verwaltungsobmann: Wilfried Hörmann

Schriftführer: Mario Höcherl

Chronist: Hans Wohlfarth

Pressewart: Johann Kestler

Kassenprüfer: Edith Kraus und Mario Höcherl

Jugendwart: Mario Höcherl

Gerätewart: Josef Köppl

Beisitzer: Patrick Wutz und Martin Maier

Jugendsprecher: Simon Artmann

 

Sonstiges

Auf Vorschlag des Kassiers Wilfried Hörmann werden für die Abteilung neue Trainingsanzüge angeschafft.

Mario Höcherl informiert sich über geeignete Netzaufbewahrungsboxen.

Anton Münch appellierte an den Zusammenhalt aller, damit die Saison angesichts sechs gemeldeter Mannschaften, die organisiert und davon zwei Jugendmannschaften besonders betreut werden müssen, wieder ein Erfolg wird. Der Fahrdienst und die Betreuung der Jugendmannschaften wurde noch vor Ort abgestimmt und festgelegt.

Zum Abschluss der Versammlung erinnerte er noch an die Einladung der Tennisabteilung zum Weinfest und bat um rege Beteiligung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abteilungsleiter Anton Münch, der die Jahreshauptversammlung moderierte, freute sich über die konstruktive Mitarbeit und den harmonischen Verlauf.

 

Q-TTR-Liste (Stand 11.12.2022)
Tischtennis 1. FC Rötz – Ausflug der Rötzer Tischtennis-Abteilung nach München

Im Rahmen der „European Championships Munic 2022“, bei denen 12 Sportarten gleichzeitig ihre diesjährigen Europameisterschaften in einer Art Mini-Olympiade an den Sportstätten der vor 50 Jahren in München gelaufenen Sommer-Olympiade veranstaltet haben, fanden auch die zum sechsten Mal in Deutschland ausgetragenen Tischtenniswettbewerbe statt. Die Rötzer Tischtennisabteilung bot ihren Mitgliedern die seltene Gelegenheit, dieses Event live in der Münchner Rudi-Sedlmayer-Halle (1972 Basketballhalle) zu erleben. Toni Münch hatte für den vorletzten Wettbewerbstag Plätze reservieren können, da die Nachfrage aus den Rötzer Reihen für einen gemeinsamen Ausflug ausreichend war. Vor allem der Rötzer Nachwuchs hatte großes Interesse und auch Erwachsene waren mit dabei. An diesem Tag fanden die Viertel- und Halbfinalspiele der Männer und die Halbfinalspiele der Frauen statt, an denen noch Teilnehmer aus fünf Nationen vertreten waren. Die deutsche Beteiligung war mit sechs Vertretern, jeweils drei bei Männern und Frauen, überproportional groß und so war das Interesse bei den Rötzer Zuschauern  natürlich erhöht, da man sich bei etlichen Spielen identifizieren und emotional für Deutschland einsetzen  konnte.  Vor allem der Rötzer Nachwuchs konnte hautnah erleben und bestaunen, was bei der von ihnen selbst gewählten Sportart alles machbar und gefordert ist:   Beim Aufschlag stehen noch Technik und Taktik im Vordergrund. Doch die Ballwechsel werden rasch spektakulär und temporeich. Aufgrund der zügigen Abfolge von Ballkontakten, gilt Tischtennis als schnellste Rückschlagsportart der Welt. So werden den Tischtennisspielerinnen und -spielern neben einer feinen Technik auch ein extrem hohes Reaktionsvermögen abverlangt. Die Begeisterung setzte rasch ein und dürfte den Ehrgeiz bei manchen gesteigert haben, zumal schließlich auch noch jeweils Deutsche die Finalspiele erreichten. Bei den Herren war es Dang Qiu, der neue Stern am deutschen Tischtennishimmel, der im Viertelfinale den langjährigen deutschen Spitzenspieler Timo Boll deklassierte, auch im Halbfinale überragte und schließlich überlegen neuer Europameister wurde. Bei den Damen hieß die neue Hoffnung Nina Mittelham, die ebenfalls sensationell das Endspiel erreichte, dort aber wegen einer Verletzung frühzeitig aufgeben musste. Nach einem langen Tag, der bereits um 6.00 Uhr mit dem Aufbruch in Rötz begonnen hatte, traf man spätabends wieder in Rötz ein, die jungen Teilnehmer zweifellos mit tollen und interessanten Eindrücken vom Tischtennissport im Gepäck. Seitens der Rötzer Abteilungsleitung ist dies auch mit der Hoffnung verbunden, dass sich die Begeisterung der jungen Zuschauer in ihrem sozialen Umfeld verbreitet und neue Interessenten für den Tischtennissport in Rötz anwirbt. Die Nachwuchsinitiative, die Abteilungsleiter Toni Münch seit einigen Jahren betreibt, hat bereits beachtliche Fortschritte gebracht, denn die neugegründete Mannschaft um Simon Artmann zeigte in ihrer zweiten Saison ein überlegenes Meisterschaftsrennen und schaffte ohne Punktverlust den Aufstieg in die Bezirksklasse A, die demnächst in die neue Saison startet. 

Der Rötzer Tischtennisnachwuchs in interessierter und gespannter Erwartung des Turnierablaufs                                   Eine Szene aus dem Viertelfinalduell der Männer mit den Deutschen Dang Qiu (links)  und Timo Boll, 
(von links: Maximilian Reitinger, Hannes Maier, Simon Artmann, Michael Kraus, Manuel Decker, Jule Maier                   der von seinem Düsseldorfer Mannschaftskollegen regelrecht „zerlegt“ wurde.
und Emanuel Beer).





 

Die Skiabteilung bietet für seine Mitglieder wieder Skikurse für verschiedene Alters- und Könner Gruppen an.

Das Programm Alpin-Skikurse/Skifahrt Saison 2022/23 (PDF-Datei; 84 kB) finden Sie hier...

DSV-Sommerolympiade  -   Abwechslungsreiche Team-Wettbewerbe und eine Menge Spaß
Verschieden Stationen (Ski alpin, Nordische Kombination, Biathlon, Ski Cross und Skilanglauf) 
1. Rötzer Schwarzwihrberglauf war eine großartige Veranstaltung

Abteilung Gesundheits- und Reha-Sportgruppe (GRSG)