Herzlich Willkommen auf der Homepage des 1.FC Rötz! Hier erfahren Sie Neues und Wissenswertes über das Vereinsleben des 1. FC Rötz mit seinen Abteilungen. Ihr 1. FC Rötz e.V.

Termine

 

Datum          
Uhrzeit        
Was                                                                          Wo                     
Abteilung               

 30.05.2018

 04.06.2018

 

 Heimatfest 2018

 150 Jahre Rötzer Feuerwehr

 Festplatz

 1. FC Rötz

 DLRG Rötz

 FFW Rötz

 Stadt Rötz

 18.11.2018

 

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

 Fürstenkasten

 Hauptverein

Hauptverein

Download
Projektvorstellung Neubau der Turnhalle Rötz (Quelle: Netzwerk Forst und Holz)
broschüre_turnhalle_roetz_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.5 MB

Abteilung Fussball

 

Spielplan aller Mannschaften:

Laden...

 

Tabelle der Kreisliga West:

Laden...

 

Tabelle der B-Klasse:

Laden...

Abteilung Tischtennis

Tischtennis FC Rötz –  Saisonschlussspurt sichert Vizemeisterschaft

 

1. Bezirksliga Damen: 1. FC Rötz I – SC Sinzing                 8:4

Beim letzten Saisonspiel gegen den SC Sinzing sprang Sandra Maier für die verhinderte Susanne Eiber ein und kämpfte an der Seite von Jasmin Stengl,  Antonia Scheitinger und Gertraud Ruhland. Die Gäste boten J. Messerer, C. Krause, C. Bauer und V. Zei auf. Rötz benötigte unbedingt einen Sieg, um eventuell den Zweipunkte-Rückstand auf den Tabellenführer TSV Nittenau aufzuholen, und den möglichst hoch, um den punktgleichen Tabellendritten SV Heng gleichzeitig auf Distanz zu halten. Nach einem ausgeglichenen Auftakt in den Doppeln ging Rötz zunächst in den Einzeln mit 4:1 in Führung, bevor Bauer den Anschlusspunkt schaffte. Dann folgte erneut eine Siegesserie bis zum 7:2. Zei und Messerer konnten zwar erneut verkürzen, aber Stengl entschied schließlich mit einem kompromisslosen 3:0-Sieg über Bauer die Partie mit 8:4 für Rötz. Da sich Nittenau in Neusorg erwartungsgemäß die Meisterschaft und den direkten Aufstieg sicherte und Heng Chamerau mit 8:0 keine Chance ließ, wurde es für den zweiten Tabellenplatz nochmal eng. Bei exakt gleicher Spieldifferenz entschied der direkte Saisonvergleich mit Heng für die Rötzer Damen. Trotz der Möglichkeit zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation sieht es derzeit nicht danach aus, dass Rötz diese Chance wahrnehmen will.

 

1. Bezirksliga Damen: Saisonbilanz

Nach dem einjährigen Gastspiel in der Landesliga - auf das nachträgliche Bleiberecht in dieser Liga wurde verzichtet - spielte die 1. Damenmannschaft wieder in der Oberpfalzliga, der höchsten Spielklasse in diesem Bezirk. Wie bei den anderen beiden Rötzer Teams verlief auch hier die Vorrunde recht enttäuschend. Obwohl man durch den  Abstieg aus der Landesliga als heißer Wiederaufstiegskandidat gehandelt wurde, taten sich die Rötzer Damen anfangs sehr schwer, sich in dieser Liga wieder zurechtzufinden. Erst gegen Ende der Vorrunde befreiten sie sich aus der Abstiegszone und schoben sich mit 11:7 Punkten ins vordere Mittelfeld. Ganz anders nach der Winterpause, denn nur zu Beginn schwächelten sie einmal mit einer desolaten Leistung zu Hause gegen Burglengenfeld. Alle anderen Spiele zeigten sie dann Topform und entsprechend gaben sie keinen weiteren Punkt mehr ab. Mit 27:9 Zählern (13 Siege, 1 Unentschieden, 4 Niederlagen) landeten sie schließlich auf dem zweiten Tabellenplatz knapp hinter dem Meister TSV Nittenau. Das Spielverhältnis von 126:71 verteilte sich wie folgt: Im Einzel Jasmin Stengl 34:9, Antonia Scheitinger 25:9, Susanne Eiber 21:13, Gertraud Ruhland 10:20, Edith Kraus 3:4, Sonja Mayer 1:2 und Sandra Maier 0:4, im Doppel Eiber/Scheitinger 11:2, Stengl/Ruhland 8:6, Eiber/Kraus 3:0, Stengl/Scheitinger und Stengl/Maier jeweils 1:0, Ruhland/Maier und Stengl/Mayer jeweils 0:1. Stengl war mit einer Rückrundenbilanz von 21:1 die erfolgreichste Spielerin der Rückrunde in ihrer Liga, auf Saisonbasis schaffte sie es noch auf Rang vier. Im Doppel erzielten Eiber/Scheitinger ebenfalls die beste Bilanz der Rückrunde (8:0), im Gesamtverlauf Rang fünf.

 

 

Weiterhin das Aushängeschild der Rötzer TT-Abteilung sind die Oberpfalzliga-Damen Susanne Eiber, Antonia Scheitinger, Gertraud Ruhland und Jasmin Stengl (von links).

Auf dem Bild fehlen Edith Kraus, Sandra Maier und Sonja Mayer, die auch zum Einsatz kamen.

 

 

Tischtennis FC Rötz –  Starke Rückrunde mit Landung auf einem Aufstiegsplatz

 

3. Bezirksliga Damen:

Nach dem Erreichen des dritten Platzes in der Vorsaison erfolgte der Start für die Rötzer Bezirksliga-Damen in die Spielzeit 2017/2018 unter keinem guten Stern. Von Beginn an mussten sie auf die verletzte Gabriele Hörmann und aus familiären Gründen auf Stefanie Pscherer verzichten. Der Start in die Saison verlief deshalb auch etwas holprig und nach 3:7 Punkten erlebten sie den Tiefpunkt. Der Blick richtete sich nun verstärkt nach unten, doch  nach zwei Siegen gegen Freihung und Mantel-Weiherhammer befreiten sich die Rötzerinnen noch vor der Winterpause zunächst aus der Abstiegsgefahr. In der Rückrunde setzten sie dann zu einem großartigen Höhenflug an, verloren bis zum letzten Spieltag, an dem sie sich dem überlegenen Meister TSV Blaibach klar beugen mussten, nicht mehr. Mit 18:10 Punkten kletterten sie auf den zweiten Tabellenplatz und sicherten sich dadurch das Aufstiegsrecht in die nächsthöhere Spielklasse.  Zu den Bilanzen: Im Einzel Edith Kraus 8:1, Sonja Mayer 20:11, Kerstin Seigner 14:7, Jutta Tolks 16:19, Pscherer Stefanie 0:2, Sandra Maier 7:21, Tina Fabig 0:1, im Doppel Mayer/Tolks 7:5, Kraus/Maier 2:0, Seigner/Maier 4:5, Kraus/Tolks 1:0, Pscherer/Maier und Maier/Fabig jeweils 0:1.

  

Die erfolgreichste Saison der letzten Jahre absolvierte die 2. Damenmannschaft in der 3. Bezirksliga

mit Jutta Tolks, Sonja Mayer, Stefanie Pscherer und Sandra Maier (von links).

Es fehlen Edith Kraus, Kerstin Seigner und Tina Fabig, die in dieser Saison ebenfalls zum Einsatz kamen.

 

 

Tischtennis FC Rötz –  Herren befreien sich mit starker Rückrunde aus dem Abstiegssumpf

 

2. Kreisliga Herren:

Ohne Damen aus der Oberpfalzliga-Mannschaft hätten die Herren des Öfteren Spiele nicht mit kompletter Personalstärke bestreiten können. Nach ihrem kurzen Gastspiel in der 1. Kreisliga konnten sie nur im Auftaktspiel gegen Stamsried III überzeugen und bis zum vierten Spiel eine ausgeglichene Bilanz aufweisen, danach folgten nur noch Niederlagen und bis zum Abschluss der Vorrunde das Abrutschen auf den drittletzten Tabellenrang mit 4:10 Punkten, nur knapp vor Runding und Stamsried. Trotz der Startniederlage in der Rückrunde gegen den späteren Meister TSV Strahlfeld kam die Mannschaft dann immer besser in Fahrt, ließ die Abstiegszone nach und nach hinter sich und stellte schließlich die Vorrundenbilanz auf den Kopf. Mit dem überraschenden Schlusserfolg beim FC Chamerau III konnten sie die Gastgeber auf der Zielgerade mit einem ausgeglichenen Punktverhältnis von 14:14 noch vom dritten Tabellenplatz verdrängen. Das Spielverhältnis von 93:90 verteilt sich wie folgt: Im Einzel Jasmin Stengl 18:4, Mario Höcherl 16:7, Martin Maier 10:9, Anton Münch 8:4, Wilfried Hörmann, der als Einziger alle 14 Saisonspiel absolvierte, 7:14, Hans Kestler 4:5, Susanne Eiber 3:9, Josef Köppl 4:10, Gertraud Ruhland 0:2, Patrick Wutz 0:4, im Doppel Stengl/Höcherl 9:2, Köppl/Münch 3:1, Hörmann/Münch 2:1, Eiber/Höcherl 1:0, Münch/Kestler 1:2, Hörmann/Maier 4:6, Eiber/Köppl 1:2 , Köppl/Ruhland, Köppl/Kestler, Höcherl/Köppl, Eiber/Maier, Stengl/Maier und Höcherl/Kestler jeweils 0:1 und Eiber/Hörmann 0:2. Stengl und Höcherl belegten in der Gesamtrangliste aller Spieler die Plätze drei und sieben, im Doppel zusammen Platz zwei hinter Rainer Schlamminger/Michael Fischer vom TSV Strahlfeld.

Die Rötzer Herren vor Ihrem letzten Saisonspiel in Chamerau mit Wilfried Hörmann, Jasmin Stengl, Mario Höcherl, Martin Maier, Mannschaftsführer Josef Köppl, Patrick Wutz und Hans Kestler (von links); es fehlen Anton Münch, Susanne Eiber und Gertraud Ruhland, die ebenfalls zum Kader gehörten.

 

Hier finden Sie Ergebnisse und Platzierungen aller Mannschaften:

 

 

Q-TTR-Liste


Abteilung Judo

Hier finden Sie Ergebnisse und Platzierung der Herrenmannschaft:

Herrenmannschaft (Landesliga Nord 2018)